zur Navigation springen
Insel-Bote

13. Dezember 2017 | 02:56 Uhr

In Nebel : Line Dance im weißen Bademantel

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Bei der Party der „Island Dancers“ wurden auch Choreografien aufgeführt. Nachmittags gab es Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene.

In den Räumen der Diskothek „54 Grad Nord“ in Nebel fand die siebte Amrumer Linedance-Party statt. Die „Island Dancers Amrum” hatten eingeladen und viele Tänzer befreundeter Gruppen sind dieser Einladung gefolgt und nach Amrum gekommen. Unter ihnen waren auch Teilnehmer aus Hamburg, Hennstedt-Ulzburg und von der Nachbarinsel Föhr.

Bereits seit sieben Jahren treffen sich die tanzbegeisterten Insulanerinnen und Insulaner nun schon regelmäßig zum Line Dance, was frei übersetzt so viel wie „Tanz auf der Linie“ heißt. Der Line Dance ist eine aus den USA kommende Tanzrichtung, die in den vergangenen Jahren auch in Europa und speziell in Deutschland immer mehr Anhänger gefunden hat. Und auch auf der Insel Amrum stiegen die Mitgliederzahlen der „Island Dancers“ in den letzten Jahren stetig an. Heute sind rund 30 aktive Tänzerinnen und Tänzer jeden Alters dabei. Besonders stolz ist man bei den „Amrumer Island Dancers“, dass inzwischen auch viele Kinder und Jugendliche dabei sind und sich für diesen Sport begeistern. Seit dem Jahr 2013 sind die „Island Dancers“ als eigenständige Sparte beim TSV Amrum organisiert. Die Mitglieder treffen sich wöchentlich zum Üben und haben inzwischen schon weit mehr als 100 Tänze in ihrem Repertoire

Im Vordergrund der siebten Amrumer Linedance-Party stand natürlich wieder das gemeinsame Tanzen. Deshalb wurde für die Veranstaltung auch extra ein Holztanzboden in der Halle verlegt. Darüber hinaus galt es aber natürlich auch wieder Kontakte zu knüpfen, die entstandenen Freundschaften zu pflegen, neue Tänze zu lernen und einfach zusammen Spaß zu haben.

Am Nachmittag fanden verschiedene Workshops unter der Leitung von „Drill Instructor“ Dirk Leibing von den „City Stompers“ aus Hennstedt-Ulzburg statt. Wobei neben den drei Workshops für Fortgeschrittene auch wieder eine Veranstaltung für Einsteiger angeboten wurde. Für Zuschauer ist es schon faszinierend zu beobachten, dass der Line Dance scheinbar überall funktioniert und durch einfache Schrittfolgen von den verschiedensten Tänzerinnen und Tänzern scheinbar überall auf Anhieb kompatibel ist.

Am Abend fand dann die große Party statt. Für die passende Musik sorgte der extra aus den Niederlanden angereiste „DJ Harold“, der sich in den letzten Jahren besonders auf Line-Dance-Veranstaltungen spezialisiert hat. Neben den verschiedensten Tänzen wurden hier auch einige spezielle Einlagen wie der „Pinguintanz“ des Amrumer Line-Dance-Nachwuchs und die „Udo-Jürgens-Tanzshow“ der erwachsenen Amrumer Tänzer – natürlich im weißen Bademantel – gezeigt. Im Anschluss an die Aufführung bedankten sich die „Island Dancers“ bei ihrer Trainerin Petra Gerrets mit einem großen Präsentkorb.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen