Föhr : Lieder aus der Zeit des 30-jährigen Krieges

„The Playfords“ haben sich ganz der Alten MUsik verschrieben.
„The Playfords“ haben sich ganz der Alten MUsik verschrieben.

Das Ensemble „The Playfords“ hat sich auf Alte Musik spezialisert. Heute geben die Weimarer ein Konzert im Friesendom.

shz.de von
17. August 2018, 08:00 Uhr

Musik aus dem 30-jährigen Krieg steht heute, Freitag, um 20 Uhr im Friesendom bei einem Konzert mit dem Weimarer Ensemble „The Playfords“ auf dem Programm.

Der 30-jährige Krieg ist ein Trauma in der deutschen Geschichte. An Grausamkeit war er nicht zu überbieten, mehrmals wurde er mit Verträgen und Friedensfeiern beendet, nur um wenig später wieder neu aufzuflammen.

Bei dem Konzert erklingen deutsche Balladen, Volkslieder, Hymnen auf Kriegshelden wie Tilly und Gustav Adolf, eindrückliche Lieder der Landsknechte, schwermütige Klagen und trotz allem ausgelassene Tänze, hoffnungsfroh erdachte Friedenslieder und eindrückliche Choräle aus der Zeit des 30-jährigen Krieges.

Das mitteldeutsche Ensemble „The Playfords“ steht für authentische und innovative Interpretation von Tanzmusik aus Renaissance und Frühbarock. Auf historischen Instrumenten spielen Annegret Fischer (Blockflöten), Nora Thiele (Percussion), Erik Warkenthin (Barockgitarre), Benjamin Dreßler (Viola da Gamba) sowie Björn Werner (Gesang) Alte Musik in neuen Arrangements, die aus spontanen Improvisationen entstehen und in Zusammenarbeit mit Tanzmeistern und durch viel Bühnenerfahrung reifen. Das fünfköpfige Ensemble gründete sich im Jahr 2001, inspiriert durch die 1651 erstmals erschienene Sammlung „The English Dancing Master“ von John und Henry Playford.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen