zur Navigation springen

An der Mittelbrücke : Lichterzauber am Himmel über Föhr

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Gelungene Premiere: Mit einer Lasershow wurde am Gründonnerstag die Saison eingeleitet.

von
erstellt am 25.Mär.2016 | 13:15 Uhr

Es erinnerte schon ein wenig an die alljährlich „Völkerwanderung“ zum Hafen vor dem großen Musikfeuerwerk „Föhr on Fire“: Aus allen Richtungen strömten die Menschen am Donnerstag zur Mittelbrücke, zur Lasershow, die so auf Föhr noch nicht zu sehen war. Obwohl die Werbung für das Ereignis im Vorfeld eher spärlich ausgefallen war, waren Ostergäste, aber auch Insulaner in Scharen gekommen, trotzten Kälte und Nieselregen und freuten sich an den bunten Lichtern.

In grün, blau und gelb tanzten die wie Nordlichter am östlichen Föhrer Himmel und spiegelten sich auf der Nordsee. Doch nicht nur über Mittelbrücke und Meer wurde es bunt, wer sich umdrehte, sah auch hinter sich tolle Effekte. Da wurden Muster an die Fassaden der alterwürdigen Häuser am Sandwall gezeichnet, regneten Lichtertropfen in allen Farben des Regenbogens aus den Bäumen. Mal schnell, mal langsam, ganz im Takt der Musik, bewegte sich der bunte Teppich am Himmel, stieg in die Höhe, um dann wieder scheinbar auf die Zuschauer herabzusinken. Und immer wieder sorgte „echtes“ Feuerwerk für zusätzliche Effekte. Eine tolle Show, die vom Publikum mit tosendem Beifall belohnt wurde.

„Wir wollten Gästen und Einheimischen etwas Nettes bieten“, so Andreas Georg Miler, der Veranstaltungsleiter der Wyk Tourismus GmbH (WTG). Er habe Ähnliches bereits an anderen Orten veranstaltet, und wollte ausprobieren, wie eine Lasershow beim Föhrer Publikum ankommt. Mit dem Lübecker Feuerwerkdepot-Nord fand er einen Anbieter, der mit seinen Shows schon Großereignisse, unter anderem die Hamburger Cruise Days oder die Kieler Woche, illuminiert hat.

Denen, die sich den vorösterlichen Lichterzauber ansahen, hat es gefallen. Ganz im Sinne Milers, der schon im Vorfeld angekündigt hatte, dass der nach einem erfolgreichen Probelauf fest ins Programm aufgenommen werden könnte. „Ich sehe die Lasershow aber nicht als Konkurrenz zu ‚Föhr on Fire‘ im Sommer“, betont Miler.

Doch eine Lasershow zum Saisonauftakt könnte in Zukunft eine tolle Ergänzung zu dem grandiosen Musikfeuerwerk beim Hafenfest im August und dem Jahrmarktsfeuerwerk im Oktober werden. Der neue Veranstaltungsleiter der WTG hat jedenfalls mit dieser Show einen gelungenen Einstand in seine erste Föhrer Saison gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen