zur Navigation springen

tischtennis : Licht und Schatten für den Wyker TB

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die erste Mannschaft unterlag zum Saisonausklang dem TSV Amrum und verpasste den Aufstieg in die Kreisliga. Die „Zweite“ wurde Vizemeister und spielt in der kommenden Spielserie in der zweiten Kreisklasse.

Beide Tischtennismannschaften des Wyker TB haben die Punktspielsaison 2014/15 beendet. Dabei gab es für die „Erste“ noch einmal zwei Siege und eine Niederlage. Ergebnisse, die in der Abschlusstabelle der 1. Kreisklasse mit 20:11 Punkten zum dritten Platz führten.

Die „Zweite“ verlor ihr Heimspiel gegen den Gardinger TSV III mit 5:8 und verspielte damit die mögliche Meisterschaft in der dritten Kreisklasse. Dennoch wurden die Insulaner mit 30:10 Punkten in der Abschlusstabelle Vizemeister, die in der kommenden Saison in der zweiten Kreisklasse aufschlagen. Nach dem Aufstieg von der vierten in die dritte Kreisklasse in der vorangegangenen Spielzeit gelang somit ein toller Durchmarsch.

In ihrer letzten Begegnung wusste allerdings mit Christian Schmidt nur der Spitzenspieler und Kapitän der Mannschaft restlos zu überzeugen. Er gewann nicht nur seine drei Einzelpartien, sondern, zusammen mit Jörg Wriedt, auch das erste Doppel und holte so allein vier der insgesamt fünf Punkte. Einen Sieg steuerte Reda Benmerad (2) zum Gesamtergebnis bei, während Lothar Reker (3) diesmal ohne Sieg blieb.

Dagegen hat die erste Mannschaft einen erneuten Aufstieg knapp verpasst; dieser wurde allerdings nicht erst am Saisonende verspielt. Zunächst trat das Team um Kapitän Dirk Jenßen auswärts beim Husumer SV und in Friedrichstadt gegen den TTV Koldenbüttel III an. Hier gelangen den Wykern mit 8:6 jeweils hart erkämpfte, aber auch verdiente Siege, die sie vorübergehend sogar auf den zweiten Platz der ersten Kreisklasse vorrücken ließen. Beim Inselrivalen TSV Amrum, der bereits als Meister und Aufsteiger in die Kreisliga feststand, gab es dann aber die erwartet klare Niederlage, die den WTB mit 20:11 Punkten wieder auf dem dritten Platz zurückfallen ließ.

In dem prestigeträchtigen Duell hieß es am Ende verdientermaßen 8:3 für den TSV Amrum. Der Gastgeber ging durch den Gewinn beider Doppelpartien schnell mit 2.0 in Führung, nachdem sowohl das erste Duo Wamser/Pollex (gegen U. Nöbel/Joroch) wie auch das zweite Duo Jenßen/Grän (gegen Voß/S. Nöbel) jeweils glatt in 0:3 Sätzen das Nachsehen gehabt hatten.

Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung in der ersten Runde der Einzelpartien schnell bis auf 5:1 aus. Hier hatten Dariusz Wamser gegen Philip Joroch (0:3), Dirk Jenßen gegen Uwe Nöbel und Mario Grän gegen Sascha Nöbel (jeweils 1:3) den Kürzeren gezogen. Lediglich Carsten Pollex hatte durch einen 3:0-Erfolg gegen Hans-Peter Voß einen Punkt einfahren können.

In Runde zwei landeten dann beide Seiten jeweils zwei Siege. Für den WTB waren das Carsten Pollex und Mario Grän (jeweils 3:0 gegen Sascha Nöbel beziehungsweise Hans-Peter Voß), während für den TSV Amrum Uwe Nöbel und Philipp Joroch (jeweils auch mit 3:0 gegen Dariusz Wamser beziehungsweise Dirk Jenßen) erfolgreich waren. Das endgültige „Aus“ für die Wyker kam, als Dariusz Wamser etwas überraschend gegen Sascha Nöbel in 2:3 Sätzen unterlag, nachdem er bereits mit 2:0 geführt hatte.

Beim Husumer SV gab es jeweils zwei Einzelsiege durch Dariusz Wamser, Dirk Jenßen und Carsten Pollex sowie einen Erfolg durch Mario Grän und durch das erste Doppel Wamser/Pollex, während gegen die Koldenbütteler auch das erste Doppel sowie in den Einzeln Carsten Pollex (dreimal), Dariusz Wamser (zweimal) sowie Dirk Jenßen und Mario Grän (jeweils einmal) punkten konnten.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mär.2015 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen