Auf Amrum : Letzte Arbeiten vor der Sommerpause

Vor der Aufbringung der neuen Decke wurden die Verladespuren abgefräst.
Foto:
Vor der Aufbringung der neuen Decke wurden die Verladespuren abgefräst.

Die Umgestaltung des Wittdüner Fähranlegers kommt voran. Nach dem Parkplatz werden derzeit die Verladeflächen asphaltiert.

shz.de von
01. Juli 2015, 12:00 Uhr

Die Arbeiten zur Umgestaltung der Verkehrsoberfläche des Fähranlegers in Wittdün (wir berichteten) sind in vollem Gange. Auch wenn der zentrale Parkplatz mittlerweile fertiggestellt und freigegeben worden ist: Kraftfahrer sollten auch weiterhin nur unvermeidliche Fahrten zum Fähranleger unternehmen. Dies betrifft insbesondere den Fährverladeverkehr und Frachtkunden. „Einige Fahrzeuge drehen ihre Runden und die Insassen wollen anscheinend nur schauen, was los ist“, stellte ein Mitarbeiter der ausführenden Firma fest.

Derzeit laufen die Arbeiten für die Asphaltierung der bereits umgestalteten Flächen auf Hochtouren und erlauben keine Störungen. Nach dem Parkplatz konzentrieren sich die Arbeiten jetzt auf die Verladeflächen. Der per Frachtschiff gelieferte Asphalt muss zügig verarbeitet werden. Auch in der Inselstraße in Wittdün sollte aufgrund des starken Lastwagen- und Schlepperpendelverkehrs weiterhin erhöhte Wachsamkeit herrschen. Die Fahrzeuge haben für die teils recht engen Verhältnisse enorme Ausmaße.

„Wir bringen hier gerade die Bindeschicht auf den Fahrstraßen des Parkplatzes auf“, beschrieb kürzlich der Straßenbauer am Fertiger, der seinen beliefernden Lastwagen vor sich herschob, während der dampfende Asphalt von der Ladefläche rutschte. Parallel wurde auf den Verladespuren die alte Verschleißschicht abgefräst. Hier wird nun der Asphalt aufgetragen.

Die Arbeiten werden auch noch in dieser Woche andauern, so dass die ausgesprochenen Einschränkungen für den ruhenden Verkehr und allgemeine Autofahrten gelten. „Es wurde und wird von der ausführenden Firma ein gewaltiges Tempo vorgelegt“, zeigt sich Norbert Gades, Vorstandsmitglied der Versorgungsbetriebe Amrum, erneut beeindruckt. Hierfür müssen allerdings entsprechende Vorgaben erfüllt und gewisse Einschränkungen toleriert werden.

Sperrungen sollten von den Kraftfahrern weiterhin ernst genommen werden, auch wenn abgestellte Fahrzeuge, anders als in der Woche zuvor, vom Parkplatz nicht mehr abgeschleppt werden. Alternativ sollten Reisende weiterhin verstärkt die Busverbindungen zu und von den Schiffen nutzen“, verdeutlicht Gades die Abläufe.

Noch in dieser Woche werden auch die Asphaltierungen auf den Verladeflächen abgeschlossen sein, dann wird die Sommerpause der großräumigen Arbeiten beginnen. Weitere Pflasterarbeiten werden dann noch erledigt, beeinträchtigen aber kaum noch das Gesamtgeschehen auf dem Fähranleger. Am 15. September wird die Umgestaltung dann fortgeführt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen