leuchtende kinderaugen : Laternenumzüge auf beiden Inseln

Leuchtende Kinderaugen gehören zu den jährlichen Veranstaltungen.
Leuchtende Kinderaugen gehören zu den jährlichen Veranstaltungen.

In Wyk und auf Amrum sind sie seit langem Tradition und auch in Nieblum wird es wieder einen Laternenumzug zum St.-Martins-Tag geben.

shz.de von
06. November 2014, 16:00 Uhr

In Wyk und auf Amrum sind sie seit langem Tradition und auch in Nieblum wird es wieder einen Laternenumzug zum St.-Martins-Tag geben: Am Sonntag, 9. November, geht es hoch zu Ross durch den Ort, wenn der Kindergarten Arche Noah und die Kirchengemeinde St. Johannis mit Kleinen und Großen das St.-Martins-Fest feiern. Der Laternenumzug beginntum 17 Uhr. Vom Musikpavillon an der Meere geht es zur Kirche, wo die Geschichte von St. Martin lebendig werden soll. Es gibt warme Getränke und leckere Martinshörnchen, die nur schmecken, wenn man sie teilt.

In Wyk findet der Laternenumzug, den die evangelische und die katholische Gemeinde gemeinsam veranstalten, am eigentlichen Martinstag, Dienstag, 11. November, statt. Um 17 Uhr ziehen die Kinder vom evangelischen Gemeindehaus zur katholischen Kirche.

Auch in Nebel findet der Umzug am Dienstag statt. Die Teilnehmer treffen sich um 17 Uhr vor der St.-Clemens-Kirche. Hier erzählt Pastor Georg Hildebrandt eine St.-Martins-Geschichte, bevor sich die Kinder mit ihren bunten Lampions auf den Weg zum St.-Clemens-Hüs machen, wo Leckereien auf sie warten – auf dem Weg dorthin wird noch einmal die Geschichte vom heiligen Martin und seinem Mantel erzählt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen