zur Navigation springen

glück im unglück : Landesstraße wurde zur gefährlichen Rutschbahn

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Bei einem Verkehrsunfall in Wittdün wurden auf der L 215 zwei Fahrzeuginsassen nur leicht verletzt, einer kam mit dem Schrecken davon.

Glück im Unglück hatten die Beteiligten an einem Verkehrsunfall in Wittdün: Zwei Fahrzeuginsassen wurden, wie die Polizei berichtet, leicht verletzt, einer kam mit dem Schrecken davon.

Ein in Richtung Nebel fahrender Fahrzeugführer kam auf der L 215 im lang gezogenen Kurvenbereich vor der Gastwirtschaft „Blaue Maus“ von der Fahrbahn ab. Dabei demolierte er ein Hinweisschild, bevor er gegen einen Baum prallte und von dort wieder auf die Fahrbahn und in den Gegenverkehr geschleudert wurde. Dort stieß er mit einem Geländewagen zusammen. Der stürzte um und blieb auf der Seite liegen.

Alle Insassen konnten sich selbst aus ihren Autos befreien. Der Fahrer des Geländewagens und sein Hund blieben nach eigenen Angaben unverletzt. Die Insassen des anderen Fahrzeugs klagten über starke Schmerzen und wurden von Notärztin und Rettungsassistenten vor Ort versorgt. Beide Unfallautos haben nach Einschätzung der Einsatzkräfte nur noch Schrottwert.

Die Feuerwehren aus Wittdün und Nebel mussten ausrücken, um auslaufendenden Kraftstoff aufzunehmen, die Fahrbahn abzufegen und die Fahrzeuge mithilfe eines Bauunternehmers bergen zu lassen. „Das musste wohl heute noch passieren. Die Straße ist total schmierig“, so der Kommentar eines Autofahrers, der über eine Umleitung am Unfallgeschehen vorbeigeleitet wurde.

Durch Treckergespanne und Lastwagen, die Deichbaumaterial von Norddorf nach Wittdün transportierten, war die Fahrbahn besonders im Ortsausgangsbereich von Wittdün extrem verunreinigt worden. Trotz des Abbürstens durch einen Straßenreinigungsaufsatz am Radlader konnte der schmierige Klei am Tage nicht gänzlich beseitigt werden. Nach dem Unfall reichte selbst der Einsatz von Löschwasser in Kombination mit dem Reinigungsgerät nicht aus, um die Fahrbahn wieder rutschfrei zu bekommen.

Die Polizei rät daher allen Verkehrsteilnehmern zu umsichtiger Fahrweise auf der gesamten Landesstraße. Das verantwortliche Transportunternehmen wird im Laufe der Arbeiten weitere Sicherungsmaßnahmen durchführen müssen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Nov.2014 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen