zur Navigation springen

Föhr erzählt : Kurzgeschichten von Karsten Hansen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Einheimische und Zugezogene, Jung und Alt erzählen von Vergangenem und Gegenwärtigem auf der grünen Insel.

von
erstellt am 26.Nov.2015 | 20:10 Uhr

Einheimische und Zugezogene, Jung und Alt erzählen von Vergangenem und Gegenwärtigem auf der grünen Insel. So ist die Reihe „Föhr erzählt“ der insularen Volkshochschule überschrieben, die sich großer Beliebtheit erfreut. Für die Veranstaltung am morgigen Sonnabend, 28. November, um 16 Uhr im Galerie-Gebäude der Reederei hat sich Karsten Hansen als Vortragender angesagt.

Kein Neuland für Hansen, der bereits Erfahrungen mit seinem Buch über die Geschichte der „Ulpiano“ sammelte. Und trotzdem wagte sich der Autor an Unbekanntes. Angeregt durch einen Workshop in der Schreibwerkstatt von Claudia Fuchs hat Hansen sage und schreibe 365 Kurzgeschichten zu Papier gebracht.

Mit einem ungewöhnlichen Konzept: Jeden Tag, von Ostern 2014 bis Ostern 2015, hatte er am Fenster seines Wohnzimmers oder auf dem Balkon sitzend den Ausblick oder den Sonnenuntergang auf sich wirken lassen und notiert, was ihm durch den Kopf ging. Spontane Gedanken, die es danach galt, zeitnah zu Papier zu bringen.

So entstanden kleine Kurzgeschichten, die jede für sich nicht länger als eine Din-A-4-Seite sein sollten. Von denen der Autor für die morgige Lesung 20 vorbereitet hat, die er, unterstützt von Claudia Fuchs, erstmals der Öffentlichkeit präsentieren will. Karsten Hansen ist gespannt auf die Premiere und die Reaktionen der Zuhörer. Der Applaus allerdings wäre lediglich die Krönung für ein gelungenes Projekt, denn schon das Schreiben habe ihm eine Menge gebracht, berichtet Hansen: „Ich hatte irgendwie das Gefühl, mein Kopf wird klarer.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen