FSV Wyk : Krönung einer tollen Saison

Die junge Mannschaft beendete die Saison ohne Niederlage.
1 von 3
Die junge Mannschaft beendete die Saison ohne Niederlage.

B-Junioren nach souveränen Leistungen als Staffelsieger der Kreisklasse A geehrt. Nun peilt das Team die Kreisliga an.

von
20. Juni 2018, 17:30 Uhr

Dass die B-Junioren des FSV Wyk Staffelsieger in der Kreisklasse A würden, stand bereits nach der Partie bei der SG Nordau (3:3) vor einigen Wochen fest. Nicht mehr ins Gewicht fiel das finale Spiel gegen LGV Obere Arlau, das die Elf um das Trainerduo Dirk Gerstandt und Anneliese Remus kampflos gewann – der Gegner war wegen zu weniger Akteure nicht angereist. Nun wurden die jungen Spieler auch ganz offiziell vom FSV-Jugendobmann Lars Christiansen mit Meisterschaftswimpel und Medaillen bedacht.

Mit neun Teams war die Kreisklasse A in die Saison gestartet, am Ende waren noch vier dabei. Frühzeitig hatte sich der FSV als Meisterschaftsfavorit präsentiert – trotz schwieriger Hinrunde, die buchstäblich ins Wasser fiel. Anders als auf dem Festland, wo Nachholspiele auch in der Woche absolviert werden können, lässt die Insellage dies nur am Wochenende zu. Dennoch beendete das Team die Saison ohne Niederlage, lediglich ein Remis „schmälert“ die makellose Bilanz von 16 Punkten und 37:7 Toren.

Beachtlich angesichts des Altersdurchschnitts, betont Trainer Gerstandt. Neben drei Akteuren der A-Junioren, die vom Spielbetrieb zurückgezogen hatten, sind auch einige C-Jugendliche dabei. „Sie sind körperlich so weit, dass ich sie jetzt mit zu den A-Junioren nehme“, sagt der Coach. Der in der kommenden Saison für die Kreisliga melden will, „mit einem ganz jungen Kader, von dem wir sehr viel erwarten“. Auch das Ziel gibt das Trainerduo klar vor: Im ersten Jahr soll sich die Mannschaft im Mittelfeld etablieren, mit Tendenz nach oben. „Im zweiten Jahr wollen wir dann angreifen und den Aufstieg in die Landesliga schaffen“, kündigt Dirk Gerstandt an. Größte Konkurrenten seien hierbei Husum, Sylt, Eiderstedt und die SG Leck/Achtrup/Ladelund.

Mit sehr guten Platzierungen beendeten auch die C-, D- und E-Junioren die Saison, die jeweils Zweite in ihrer Staffel wurden. Ungeschlagen sind vor dem finalen Spieltag auch noch die F-Junioren, die mit einem Punktgewinn bei der SG Langenhorn/Enge III am kommenden Wochenende ebenfalls noch ihre Staffel gewinnen können.

Viel Licht, doch es gibt auch Schatten. So sucht der Verein für die neue Spielserie dringend Übungsleiter für die E- oder D-Junioren. Und auch bei der zweiten Herrenmannschaft scheint sich ein Trainerwechsel anzubahnen. In der Mitgliederversammlung hatte der derzeitige Coach Matthias Will die mangelnde Übungsbeteiligung seiner Spieler bemängelt und seinen Rückzug für die neue Saison angekündigt.

Dies war allerdings der einzige Wermutstropfen im Helu-Heim. Der FSV-Vorsitzende Jürgen Volkerts hatte die positive Situation des FSV dargestellt und berichtet, dass zirka 200 Jugendspieler im Verein aktiv sind. Auch die Entwicklung der Altliga sei erfreulich. Die absolviere derzeit lediglich wenige Freundschaftsspiele. „Da die Teilnehmerzahl beim Training in die Höhe schnellt, könnten es in Zukunft mehr werden.“

Positiv fiel auch der Kassenbericht von Annelie Hauschildt aus. Demnach betrug der Überschuss 2017 knapp 3400 Euro. Einnahmen von rund 45 170 Euro standen Ausgaben von etwa 41 800 Euro gegenüber. Größter Einnahmeposten waren die Mitgliedsbeiträge (25 830 Euro), auf der Ausgabenseite schlugen die Reisekosten mit 25 510 Euro zu Buche. Zudem mussten einige Anschaffungen finanziert werden. Der Überschuss sei auch auf die ausgefallenen Spiele im Herbst zurückzuführen, so Hauschildt.

Ein Selbstläufer waren die Wahlen: Einstimmig wurden Gerhard Ketelsen (zweiter Vorsitzender), Thomas Radloff (Fußballobmann) und Lars Christiansen (Jugendobmann) in ihren Ämtern bestätigt. Die Kasse wird in den kommenden zwei Jahren Timo Paulsen prüfen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen