absurde geschichte : Krankes Rentier bringt Weihnachtsfest in Gefahr

Santa Claus muss auf sein Rentier verzichten.
Santa Claus muss auf sein Rentier verzichten.

Es ist wie in jedem Jahr: Santa Claus erreicht die Hiobsbotschaft, dass das Rentier Rudolf streikt. Eine depressive Lebenskrise setzt den treuen Gefährten des Weihnachtsmannes ausgerechnet zum Fest wieder einmal außer Gefecht.

shz.de von
18. Dezember 2013, 20:38 Uhr

Es ist wie in jedem Jahr: Santa Claus erreicht die Hiobsbotschaft, dass das Rentier Rudolf streikt. Die depressive Lebenskrise, die den treuen Gefährten des Weihnachtsmannes ausgerechnet zum Fest und damit dessen einzigem Arbeitstag im Jahr ereilt, setzt es wieder einmal außer Gefecht. Im Mittelpunkt steht diese absurde Weihnachstgeschichte der anderen Art traditionell über die Weihnachtstage im Kultursalon „Alte Druckerei“.

Und die Besucher werden auf ihre Kosten kommen, wenn Michael Steuer und Torsten Tews die absurd-skurrile Geschichte „Rover rettet Weihnachten“ des in Dublin geborenen irischen Schriftstellers Roddy Doyle am Montag, 23. Dezember, um 20 Uhr und am Donnerstag, 26. Dezember, um 16 Uhr vortragen.

Santa Claus fürchtet, die Kinder könnten den Glauben an ihn verlieren. Damit die Geschenke pünktlich verteilt werden können, soll Rover das Fest der Liebe retten. Der, ein irischer Hund, hat weder die Erfahrung noch das Tempo des berühmten Originals, und so kommt es zu einer aberwitzigen Reise über die Dächer und Schornsteine rund um den Globus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen