tsv amrum : Kosmetische Arbeiten im Mühlenstadion

meuhlenstadion
Foto:

In den nächsten Wochen verlagern die Fußballer des TSV Amrum ihre Spielstätte an den Wittdüner Strand. Grund dafür sind die Arbeiten auf dem Sportplatz, der endlich wieder ein gut bespielbares Geläuf ohne Erdlöcher und Stolperfallen werden soll.

shz.de von
24. Juni 2014, 20:00 Uhr

In den nächsten Wochen verlagern die Fußballer des TSV Amrum ihre Spielstätte vom Nebeler Mühlenstadion an den Wittdüner Strand. Grund dafür sind die Arbeiten auf dem Sportplatz, der endlich wieder ein gut bespielbares Geläuf ohne Erdlöcher und Stolperfallen werden soll. Nachdem einige freiwillige Helfer vorbereitende Maßnahmen wie das Walzen des Platzes und die Ausbesserung von unebenen, graslosen Stellen vorgenommen hatten, wurde nun Dünger auf dem Rasen verteilt. In der nächsten Zeit braucht das Grün viel Wasser und Ruhe, um für die anstehende Sommersaison gewappnet zu sein. Daher ist es den Verantwortlichen des Vereins wichtig, dass der Platz bis zur offiziellen Freigabe geschont wird. Denn nach dieser „Schonfrist“ stehen wieder die traditionellen Gästespiele auf dem Programm, und auch im Kreispokal wollen die Inselkicker sich und ihren Gegnern gute Platzverhältnisse bieten. Vorübergehend werden sich sowohl die Junioren als auch die TSV-Herren passend zur Weltmeisterschaft in Brasilien am Strand die Bälle zuschieben und ihren Kontrahenten Knoten in die Beine tricksen. Zwei fünf mal zwei Meter große Tore, ein ebener, nicht zu weicher Untergrund und gutes Fußballwetter sorgen für beste Voraussetzungen, um den Rasen im Mühlenstadion für ein paar Wochen vergessen zu machen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen