Vortrag : Königsgedichte in der friesischen Lyrik

Die Ferring-Stiftung in Alkersum.
Die Ferring-Stiftung in Alkersum.

Der Sprachwissenschaftler Temmo Bosse referiert bei der Ferring-Stiftung. Im Mittelpunkt stehen Werke inselfriesischer Autoren.

shz.de von
22. Mai 2014, 13:00 Uhr

Beim monatlichen Vortrag in der Ferring-Stiftung befasst sich am Sonntag, 1. Juni, um 10 Uhr der Sprachwissenschaftler Temmo Bosse von der Universität Flensburg mit „Königsgedichten“. So werden eine Reihe von Gedichten in nordfriesischer Sprache bezeichnet, die aus dem 18. und 19. Jahrhundert überliefert und jeweils einer Herrscherpersönlichkeit gewidmet sind.

Ein nicht unerheblicher Anteil dieser Werke stammt von den Nordfriesischen Inseln, von Verfassern wie Jap Peter Hansen und Christian Peter Hansen von Sylt, Lorenz Friedrich Mechlenburg von Amrum und Stine Andresen von Föhr.

In dem Vortrag soll der Frage nachgegangen werden, welchen Herrschern insbesondere diese Inselfriesen ihre Gedichte widmeten und zu welchen Anlässen die Texte geschrieben wurden. Von besonderem Interesse ist dabei nicht nur das dort dargestellte Verhältnis zu den Königen, sondern auch das Selbstverständnis der Friesen im Allgemeinen und der Insulaner im Speziellen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen