Föhr : Klimaforscher erklärt das Klima

Der Forscher Mojib Latif erklärte den Kindern das Weltklima.
Der Forscher Mojib Latif erklärte den Kindern das Weltklima.

Föhrer Kinder-Uni: In Wyk gab es eine spannende Vorlesung mit Mojib Latif.

shz.de von
21. August 2018, 18:30 Uhr

„Also, wo kommt ihr denn alle her?, begann Mojib Latif seinen Vortrag. Eifrig nannten die Kinder ihre Wohnorte. Aus ganz Deutschland kamen sie, um auf der Insel Föhr Urlaub zu machen. Und natürlich, um in die Kinder-Uni zu kommen.

Der Professor erzählte den Kindern in seiner Vorlesung etwas über das Klima dieser Erde. Er ist einer der bekanntesten Klimaforscher und arbeitet am Helmoltz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel. Er gab seinen jungen Zuhörern einige grundlegende Informationen darüber, wie Klima und Wetter entstehen und berichtete von der Arbeit der Klima- und Wetterforscher. So zeigte er den Kindern ein Bild, das aus dem Weltraum fotografiert wurde und einen Hurrikan von oben zeigt. Genau erklärte der Wissenschaftler den kleinen Studenten, wie so ein Hurrikan funktioniert. „Er ist so schnell wie ein ICE, also rund 300 Stundenkilometer.“

Latif erzählte von Kollegen aus Amerika, die durch diese Hurrikans fliegen. „Das ist nicht schlimm, abgestürzt ist bis jetzt noch kein Flugzeug, das ruckelt nur ein bisschen“, beruhigte er seine staunenden Zuhörer. So könne gemessen werden, wann die Stürme am Land ankommen. „Bei uns können solche Hurrikans übrigens nicht stattfinden, da sie Wasser dazu aufnehmen müssen, das ganz warm ist, viel wärmer als die Nordsee“, beruhigte der Wissenschaftler die Kinder.

Zum Schluss ging der Meteorologe noch auf den von Menschen verursachten Klimawandel ein. Dass es immer wärmer auf der Erde wird, sei nicht gut, da dadurch der Meeresspielgel steige. „Also denkt immer schön daran, lieber das Fahrrad zu nehmen als das Auto“, appellierte er an seine kleinen Zuhörer und forderte von den Erwachsenen: „Es ist wichtig dass nach und nach die Kohlekraftwerke abgeschaltet werden und mehr Strom durch Wind und Solarenergie hergestellt wird.“ Die Aussage des amerikanischen Präsidenten Donald Trump, den Klimawandel gäbe es nicht, ärgert den Klimaforscher. „Es kann einfach nicht sein, das sich ein Mensch ein Urteil über ein Thema macht, von dem er nur wenig Ahnung hat“, befand der Klima-Fachmann.

Wer von dem Forscher noch mehr über das Klima erfahren wollte, konnte am nächsten Tag an einer Wattwanderung in Nieblum, begleitet von Walter Stubenrauch vom Wyker Nationalpark-Haus, teilnehmen. Dort ging auch Mojib Latif mit und erzählte den Kinder-Uni-Kindern noch mehr über das Klima.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen