zur Navigation springen

Sommerkonzert in Nieblum : Klassik und Tango im Friesendom

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Von der Kinder-Uni auf die große Bühne: Ella Rosenberg und Pia Ockenfels spielen mit der Borgsumerin Emilia Marienfeld in St. Johannis.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2017 | 08:30 Uhr

Unter dem Titel „Mi isla querida“ – „Meine geliebte Insel“ geben die beiden jungen Musikerinnen Pia Ockenfels (Konzertakkordeon und Flöte) und Ella Rosenberg (Klavier/Cembalo) morgen, Freitag, 15. September, ein Konzert in der St.-Johannis-Kirche in Nieblum. Die Preisträgerinnen des Bundes- und Landeswettberwerbs „Jugend musiziert“ stellen ab 20 Uhr Klassik und Tango in den Mittelpunkt, mit Werken von Joseph Haydn, Johann Sebastian Bach, Lydie Auvray und Astor Piazzolla. Als Gast wirkt Emilia Marienfeld aus Borgsum (Violine) mit.

Vor zwei Jahren hatte Ella Rosenberg, nun Abiturientin aus Aachen, im Rahmen der Kinder-Uni an einem Orgelunterricht im Friesendom teilgenommen. Im vergangenen Jahr absolvierte sie ein Schulpraktikum bei Birgit Wildeman, Organistin an St. Johannis. In dieser Zeit hatte sie sich mit Emilia Marienfeld angefreundet, die ebenfalls auf einem tollen musikalischen Weg ist. Nun kommen beide bei diesem Konzert zusammen. In der kommenden Woche ist Emilia Marienfeld dann zu einem gemeinsamen Konzert nach Aachen eingeladen.

Seit rund zwei Jahren musizieren Ella Rosenberg und Pia Ockenfels zusammen. In ihrem Spiel decken sie ein breites Spektrum an Musikepochen, Stilrichtungen und Instrumenten ab. Begonnen hatte das musikalische Zusammenspiel vor zwei Jahren bei der Vorbereitung auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Wertung „Ensemble Alte Musik“. In einem sechsköpfigen Ensemble spielten beide mit ihren jeweiligen Instrumenten Flöte und Cembalo ein Programm mit Werken von Mittelalter bis zum Barock und qualifizierten sich mit ihrem professionellen Spiel bis zum Bundeswettbewerb 2016 in Kassel, wo die Musiker einen ersten Bundespreis entgegennahmen.

Es folgten weitere Auftritte in dieser Besetzung, bis sich die beiden Mädchen entschlossen, auch mit ihren anderen Instrumenten gemeinsam zu musizieren. Entstanden ist das jetzige Duo mit Akkordeon und Klavier, das tiefer in die Welt des Tangos eingetaucht.

Vielseitig talentiert, haben Rosenberg und Ockenfels nun ihr differenziertes Zusammenspiel weiterentwickelt und in unterschiedliche Richtungen erweitert, sodass sie ihr breitgefächertes Können immer wieder aufs Neue miteinander verbinden. Von dem Ergebnis können sich die Zuhörer am morgigen Freitag in St. Johannis überzeugen. Die Musikerinnen jedenfalls versprechen einen klanglich wie optisch abwechslungsreichen Abend mit Werken von Bach und Telemann über Volpi und Schumann bis hin zu Staeps. Und nicht fehlen dürfen bei Tangomusik natürlich Lydie Auvray und Astor Piazzolla, an den auch der Titel des Konzertes, „Mi isla querida“, angelehnt ist.

Emilia Marienfeld wird mit ihrer Violine hinzukommen und das Duo sowohl im Tango als auch in der alten Musik zu einem Trio ergänzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen