zur Navigation springen

FSV Wyk : Klare Siege gegen direkte Verfolger

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die „Erste“ gewann auswärts gegen Leck-Achtrup-Ladelund II, die „Zweite“ schlug Frisia 03 Risum-Lindholm III.

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2017 | 17:30 Uhr

Beide Männerteams des FSV Wyk trafen in ihren Punktspielen auf unmittelbare Verfolger. Dabei setzte sich die „Erste“ auswärts mit 4:0 (0:0) gegen die SG Leck-Achtrup-Ladelund II und damit gegen den Tabellenfünften der Kreisklasse A durch. Ebenso souverän verwies die „Zweite“ auf eigenem Platz mit dem SV Frisia 03 Risum-Lindholm III den Tabellefünften der Kreisklasse B mit 3:0 (0:0) in die Schranken.

Die erste Mannschaft trat für ihre vorletzte Saison-Begegnung die Reise nach Achtrup an. Hier taten sich die Insulaner im ersten Durchgang noch einigermaßen schwer. Nach durchweg ausgeglichenem Spielverlauf und einigen Chancen auf beiden Seiten endete die erste Halbzeit torlos.

Ein ganz anderes Bild bot sich nach dem Seitenwechsel, denn nun übernahm der FSV eindeutig das Kommando. Folgerichtig und verdient fiel die 1:0-Führung in der 70. Minute durch Tarek Bender. Damit war der Bann gebrochen und der Weg frei für weitere Treffer durch Sezent Nedzhib (80.), nochmals Tarek Bender (90.) und Melf Sönnichsen in der Nachspielzeit.

Die Wyker hatten für diese Partie nur zwölf Spieler aufbieten können und liefen in folgender Besetzung auf: Finn Nissen; Lennart Junge, Nils Asmussen, Christian Baumann, Ole Jensen, Johannes Felzmann (Jannik Kluge), Simon Christiansen, Sezent Nedzhib, Tarek Bender, Melf Sönnichsen und Kenneth Jordt.

Die zweite Mannschaft, die im Gegensatz zur ersten, noch zwei weitere Begegnungen zu bestreiten hat und die gegen Frisia 03 Risum-Lindholm III personell aus dem Vollen schöpfen konnte, hatte für das Heimspiel auf dem Wyker Helu-Platz folgende Besetzung aufgeboten: Jörn Majchczack; Frerk Jensen, Marten Ketels, Malte Lorenzen, Mathias Will, Finn Clausen, Hauke Arfsten (Tjorben Roeloffs), Mats Diedrichsen, Dennis Kohn, Jan Jacobs und Hauke Jensen (Lars Nissen).

Dabei hatten auch die Schützlinge von Oluf Ketels im ersten Durchgang einige Probleme – mit dem Ergebnis, dass es wie bei der „Ersten“ in Achtrup zur Halbzeitpause noch 0:0 stand.

Nach dem Seitenwechsel klappte es dann aber mit dem Ausnutzen der herausgespielten Torchancen. So erzielte Lars Nissen in der 59. Minute das 1:0, Marten Ketels in der 79. Minute das 2:0 und nochmals Lars Nissen in der 82. Minute das verdiente 3:0-Endergebnis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen