Auf Föhr : Kinder-Uni sucht Kinder-Reporter

Marmelade kochen  in Oldsum: Reporterin Mia hat die Kinder dabei fotografiert.
1 von 2
Marmelade kochen in Oldsum: Reporterin Mia hat die Kinder dabei fotografiert.

Jugendliche der Insel können Veranstaltungen mit Block und Kamera begleiten. Die Tourismus GmbH stellt ihre Beiträge ins Netz.

shz.de von
13. April 2018, 15:30 Uhr

Die Föhrer Kinder-Uni geht in die neunte Runde. Vom 27. Juni bis 5. September wird die Insel wieder zum Forschungsgebiet für wissenshungrige Kinder zwischen sechs und 14 Jahren. Die Föhr Tourismus GmbH (FTG) ist dafür nicht nur auf der Suche nach weiteren Föhrer Anbietern, die einen Einblick in ihre Welt gewähren, sondern auch nach einem Kinder-Uni-Reporter von der Insel, um die Veranstaltungen fotografisch zu begleiten.

Auch in diesem Jahr sollen ausgewählte Expeditionen und Vorlesungen der Kinder-Uni von einem Kinderreporter im Alter von zwölf bis 15 Jahren begleitet werden. Es besteht auch die Möglichkeit, sich als Team zu bewerben – ein Fotograf und ein Reporter. Zusammen sollen die Jugendlichen die Uni-Expeditionen miterleben und darüber schreiben. „Wer könnte über ein Angebot für Kinder besser berichten als Kinder“, ist Tourismus-Chef Jochen Gemeinhardt überzeugt.

Im vergangenen Jahr machte die 15-jährige Mia Stauvermann den Anfang als Kinderfotografin und hielt dabei mit ihrer Kamera die schönsten Momente einzelner Veranstaltungen fest. Gemeinsam mit den anderen kleinen Entdeckern nahm sie an den Vorlesungen und Expeditionen teil und erhielt auch einen Einblick hinter die Kulissen. Ihre Bilder wurden regelmäßig auf der Seite www.facebook.com/inselfoehr veröffentlicht.

Wer Reporter oder Reporterin der 9. Kinder-Uni Föhr werden möchte, schickt eine Bewerbung inklusive eines Bildes sowie einer kurzen Geschichte über sich an die Föhr Tourismus GmbH, Feldstraße 36 in 25938 Wyk oder eine Mail an marketing@foehr.de.

Rund 3300 Gäste nahmen einer Mittelung der FTG zufolge im vergangenem Jahr an den 116 Veranstaltungen der Kinder-Uni teil. Seit 2016 steht jährlich eine Gemeinde im Mittelpunkt: In diesem Jahr ist es Utersum.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen