zur Navigation springen
Insel-Bote

17. August 2017 | 10:05 Uhr

FSV Wyk : Keine Punkte im Prestige-Duell

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Endlich konnte der FSV Wyk wieder ein Spiel auf dem Helu-Platz austragen. Das Prestigeduell gegen den klaren Favoriten TSV Rot-Weiß Niebüll verlor das Föhrer Team allerdings mit 0:4.

Endlich konnte der FSV Wyk wieder ein Spiel auf dem Helu-Platz austragen. Und dann gleich ein Prestigeduell, denn die „Erste“ empfing den starken TSV Rot-Weiß Niebüll, der als klarer Favorit angereist war.

Das Föhrer Team verlor diese Partie zwar deutlich mit 0:4 Toren, wurde aber eindeutig „unter Wert“ geschlagen. Denn das Ergebnis fiel zu hoch aus und entsprach nicht dem Spielverlauf. Die erste halbe Stunde der ersten Halbzeit sowie im gesamten zweiten Durchgang war das heimische Team den Gästen spielerisch und kämpferisch ein ebenbürtiger Gegner, der auch einige gute Torchancen heraus spielen konnte.

Verloren wurde die Partie in der letzten Viertelstunde vor der Halbzeitpause, als dem Gegner kurz nacheinander drei Treffer und damit eine 4:0-Pausenführung gelungen war. Spielentscheidend dürfte das 0:2 gewesen sein, als Hanno Helmcke einen „Blackout“ hatte und das Leder einem Gegner maßgerecht zum Einschuss vorlegte (das 0:1 war bereits in der fünften Spielminute gefallen, nachdem die Abwehr kurz nicht im Bilde gewesen war) und die Mannschaft danach, völlig geschockt, kurz ihre Linie verloren hatte.

Zur gleichen Zeit hatte die „Zweite“ in Niebüll gegen die gleiche Vertretung der dortigen „Rotweißen“ mit 1:2 Toren das Nachsehen. Und auch hier entsprach das Ergebnis nicht dem Spielverlauf: Das Team des FSV hätte zumindest ein Unentschieden und damit eine Punkteteilung verdient gehabt.

Im ersten Durchgang waren die Wyker klar tonangebend und führten schließlich beim Seitenwechsel durch ein Tor von Wögen Fischbach in der 20. Minute auch völlig verdient mit 1:0. In Halbzeit zwei, als die Föhrer den starken Wind gegen sich hatten, bekam der Gegner zwar etwas Oberwasser, nennenswerte Tormöglichkeiten aber konnte er nicht herausholen. Erst in der 82. Minute gelang den Rotweißen der Ausgleich und, was besonders ärgerlich auf Sicht des FSV war, in der Nachspielzeit (aus Abseitsposition) noch der Siegtreffer.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2015 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen