zur Navigation springen
Insel-Bote

13. Dezember 2017 | 20:40 Uhr

Tennis : Keine Erfolge für Wyker Spieler

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Mit der Herrenmannschaft und dem Team „Damen 40“ blieben zwei Vertretungen des WTB in ihren jüngsten Punktspielen ohne Erfolgserlebnis.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2015 | 17:30 Uhr

Mit der Herrenmannschaft und dem Team „Damen 40“ trugen zwei Tennisvertretungen des Wyker TB ihre Punktspiele aus. Ohne Erfolgserlebnis, denn beide mussten Niederlagen quittieren.

Zu Hause verloren die Herren ihre zweite Partie der Saison leistungsgerecht gegen den Flensburger TC mit 2:4. Dabei erwiesen sich die Gäste als ungemein starker Gegner. Derart stark, dass die heimische Nummer Eins, der sieggewohnte Simon Christiansen, im Spitzeneinzel, das in einem enormen Tempo geführt wurde, mit 0:6 und 3:6 klar die Segel streichen musste.

Zuvor hatten bereits Julian Sternhagen und Simon Schmidt mit 3:6 und 2:6 beziehungsweise 1:6 und 2:6 sehr deutlich den Kürzen gezogen. Es blieb dann Tom Weber (3) vorbehalten, durch einen 6:3- und 6:3-Erfolg etwas Boden gut zu machen. Allerdings hatte auch Weber erhebliche Mühe, gegen seinen erst 13 Jahre alten Gegner, der eine erstaunlich starke Leistung ablieferte, zu punkten.

Abschließend setzte sich das erste Doppel Christiansen/Sternhagen zwar mit 6:2 und 7:5 recht sicher durch, aber das zweite Doppel Weber/Schmidt musste sich mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben.

Wesentlich enger ging es zeitgleich in der Partie der Damen in Fleckeby gegen die Verbandsligavertretung des SV Loisenlund zu. Diese endet zwar ebenfalls mit 2:4 für das Team des Wyker TB, aber mit etwas Glück wäre hier durchaus ein Unentschieden und damit der erste Punktgewinn der Saison möglich gewesen. Immerhin wurden hier drei Spiele erst in der Verlängerung, das heißt im „Champion-Tiebreak“ entschieden. Der wurde statt eines fällig gewordenen dritten Satzes gespielt, wobei die Glücksgöttin zweimal nicht auf Seiten der Wyker Damen war.

Siegreich auf deren Seite waren Petra Knocke (4), die ihr Einzel überdeutlich mit 6:1 und 6:0 gewann, und das zweite Doppel Rörden/Knocke, das sich 0:6, 6:2 und 10:5 durchsetzen konnte. Knappe und teilweise recht unglückliche Niederlagen mussten dagegen in den Einzeln Marlies Rörden (an eins mit 3:6 und 5:7), Ina Ketels (an zwei mit 5:7 und 5:7) und Marion Wieghorst (an drei mit 6:3, 4:6 und 4:10) sowie das erste Doppel Ketels/Wieghorst (3:6, 7:5 und 8:10) einstecken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen