feuerwehrball in utersum : Kaum Einsätze und einige Neuerungen

Wehrführer Bernd Martensen (l.) und Jan-Hauke Hinrichsen überreichten Martin Tholund (M.) das Brandschutzehrenzeichen in Gold.
Foto:
1 von 2
Wehrführer Bernd Martensen (l.) und Jan-Hauke Hinrichsen überreichten Martin Tholund (M.) das Brandschutzehrenzeichen in Gold.

Lediglich zwei Brände beschäftigten die Wehr im vergangenen Jahr. Die Brandbekämpfer konnten sich zudem über eine neue Tragkraftspritze freuen.

shz.de von
26. Januar 2015, 14:00 Uhr

Live-Musik und zahlreiche Ehrungen sorgten auch beim 118. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Utersum-Dunsum-Hedehusum für beste Stimmung. Nachdem bereits morgens vier Kameraden mit ihren Trompeten den Weckruf gespielt hatten, stand mittags der traditionelle Umzug durch das Dorf auf dem Programm. Man traf sich in Klein-Dunsum, von wo es über Groß-Dunsum nach Utersum ging. Hier konnten sich die Teilnehmer im Feuerwehr-Gerätehaus mit einem Imbiss stärken, den die Reha-Klinik Utersum gesponsert hatte.

Am Abend fiel im Gasthaus „Knudsen“ der Startschuss für den lang ersehnten Feuerwehrball. Wehrführer Bernd Martensen konnte mehr als 80 Gäste begrüßen, darunter Utersums Bürgermeister Joachim Lorenzen, dessen Amtskollegen Erk Hemsen aus Dunsum, Borgsums Wehrführer Erik Jensen sowie vom Reha-Zentrum die stellvertretende Verwaltungsleiterin Ulrike Wagener und die stellvertretende Chefärztin Michaele Hirsch. Ein Sketch und eine Aufführung sowie Live-Musik von der Gruppe „Westcoast-Trio“ aus Tating sorgten für die nötige Feststimmung, bei der die Besucher bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein schwangen.

Zuvor ließ Bernd Martensen nach einigen Grußworten das vergangene Jahr Revue passieren. Von zwei Bränden berichtete der Wehrführer, und man rückte zu drei Fehlalarmen aus. 42 Aktive zählt die Wehr , dazu kommen 14 Mitglieder der Reserveabteilung, zehn Mitglieder der Jugendwehr, 33 in der Ehrenabteilung und sechs im Musikzug. An 24 Gruppendienste und Übungen erinnerte Martensen, zudem nahmen zwei Kameraden am Fahrsicherheitstraining teil und fünf an einem Motorsägenlehrgang. Hier wurde auch die entsprechende Ausrüstung angeschafft. Nicht die einzige Neuerung im vergangenen Jahr, denn die Blaujacken aus Utersum, Dunsum und Hedehusum konnten sich über eine neue Tragkraftspritze freuen.

Auch Auszeichnungen fehlten an diesem Abend nicht. So wurde Heiner Elvert für seine 60-jährige Zugehörigkeit zur Wehr geehrt, 50 Jahre sind Dieter Lindemann und Günther Gumz dabei, Harald Ganzel, Erk Hemsen und Carl Hinrichsen 40 und Lars Knudtsen und Rörd Nissen tragen die Uniform seit 20 Jahren. Martin Tholund erhielt das Brandschutzehrenzeichen in Gold. Schließlich galt es, bevor die Tanzfläche wieder freigegeben wurde, Beförderungen zu verkünden. Tim Hennig ist nun Oberfeuerwehrmann und der stellvertretende Wehrführer und bisherige Löschmeister Jan-Hauke Hinrichsen darf sich ab sofort Brandmeister nennen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen