zur Navigation springen

Auf Amrum : Jugendfeuerwehr bekommt Zuwachs

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Acht Neuanwärter verstärken das Team. Tom Isemann wurde in der Jahresversammlung zum Gruppenleiter gewählt.

„Schau mal, auch die Bürgermeister sind da“, sagt ein Junge beeindruckt und stupst seinen Freund an, der mit ihm zusammen zur Jahresversammlung der Jugendfeuerwehr Amrum gekommen ist. Jugendwart Norman Peters begrüßt seine aktiven Kameraden im Alter von zehn bis 16 Jahren. Doch bevor Peters zur Tagesordnung übergehen konnte, stimmte der ehemalige Jugendwart Wolfgang Stöck ein Geburtstagsständchen für seinen Nachfolger an.

Marvin Rehberg verlas das Protokoll des vergangenen Jahres und Daniel Peters den Jahresbericht 2015. Kassenwartin Aileen Peters berichtete von dem soliden Polster der Vereinskasse, das durch diverse Spenden aufgepuffert wurde. Die zweite stellvertretende Amtswehrführerin Petra Müller bestätigte die einwandfrei geführte Kasse.

Dann kam ein bisschen Pädagogik mit ins Spiel: Der stellvertretende Amtswehrführer Klaus-Peter Ottens erklärte den Kindern und Jugendlichen den Sinn und Zweck des Tagesordnungspunktes „Entlastung des Vorstandes“. Einstimmig sprach der Nachwuchs dem Vorstand dann auch sein Vertrauen aus.

Acht Neuanwärter nahm Norman Peters per Handschlag in die Jugendfeuerwehr auf und fünf Mädchen und Jungen begrüßte er nach einem Jahr auf Probe als neue Feuerwehrkameraden. Anschließend standen die Wahlen an, bei denen jedoch die Neuanwärter noch keine Stimme abgeben durften. Tom Isemann wurde mehrheitlich zum Jugendgruppenleiter gewählt und Kai Oswald zu seinem Stellvertreter. Nach einer spannenden Stichwahl zur Schriftführerin setzte sich Aileen Peters durch und Elina Hansen wurde zur Kassenwartin gewählt.

Wittdüns Bürgermeister Jürgen Jungclaus freute sich über soviel Engagement und Einsatz. „Norman habe ich in der Jugendfeuerwehr als Kind kennengelernt und ihn in dieser Zeit wachsen sehen, diese Reife und das Wachsen über die Jahre wünsche ich euch auch. Es ist sehr schön, dass ihr dabei seid“, erklärte Jungclaus. Diesen Worten schloss sich Nebels Bürgermeister Bernd Dell-Missier an und bestätigte, dass dies für ihn die schönste Sitzung des Jahres sei. Peter Koßmann sprach als Bürgermeister der Gemeinde Norddorf, Grußworte und Spenden kamen auch von den Chefs der „großen“ Feuerwehren. Nebels Ortswehrführer Oliver Ziegler bot dabei aktive Unterstützung an: „Norman, wenn du mal einen Fahrer brauchst oder wir irgendwie helfen können, lass es uns wissen“. Der Norddorfer Gemeindewehrführer Andreas Knauer hatte ebenfalls dankende Worte für die Mädchen und Jungen, die mit ihrer Hilfe und vielen fleißigen Händen auch die Freiwillige Feuerwehr Norddorf unterstützt hatten.

Gelobt wurde Norman Peters auch von Sabine Grochla vom Ordnungsamt, weil er „so unglaublich gut mit den Kindern umgehen kann“. Polizeihauptmeister Ralf Klein schloss sich den Worten seiner Vorgänger an – doch seinen wachsamen Augen entging nicht, dass der Feuerwehr-Nachwuchs ordentlich Hunger mitgebracht hatte. So beeilte sich Peters, die Sitzung zu schließen und den Weg zum Buffet freizugeben, um „den Hunger zu löschen“.

Gestärkt soll es dann bald zur nächsten Aktion gehen: Zum alljährlichen Tannenbaum sammeln für die Biiken in den Inseldörfern. Mit Trecker und Anhänger geht es am Sonnabend, 6. Februar, ab 14 Uhr durch Nebel und Norddorf und am Sonnabend, 13. Februar, ab 14 Uhr von Süddorf/Steenodde nach Wittdün. Ausgediente Weihnachtsbäume sollten an diesen Tagen gut sichtbar an den Straßenrand gelegt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen