zur Navigation springen

einsatz für den umweltschutz : Jede Menge Plastikmüll gefunden

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Ein Aufruf des Bund für Umwelt und Naturschutz stieß auf große Resonanz: Mehr als 20 Freiwillige beteiligten sich an einer Sammelaktion. Sie holten jede Menge Müll vom Föhrer Strand.

Das hat sich gelohnt: 471 Plastikteile haben die Teilnehmer an der Müllsammel-Aktion des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) am Witsumer Strand gefunden – auf einer Strecke von gerade Mal 100 Metern. Pünktlich zu Beginn des Umweltschutzeinsatzes hatte sich der Nebel gelichtet und die Sonne begleitete die mehr als 20 Freiwilligen bei ihrer Arbeit.

Aus Anlass des internationalen „Coastal Clean Up Day“ hatte die BUND-Inselgruppe Föhr-Amrum diese Aktion geplant. Ein Grund ist die zunehmende Vermüllung der Ozeane. Jährlich landen etwa zehn Millionen Tonnen in den Meeren und ein Großteil davon ist Plastik. Der treibt dann Jahre bis Jahrhunderte umher und gefährdet die Tierwelt und damit durch die Nahrungskette auch den Menschen.

Die Aktiven am Strand von Witsum hatten einen Auswertungsbogen für den gesammelten Müll dabei. Gegliedert nach verschiedenen Sorten, wie Plastik, Gummi, Holz, Metall oder Glas wurden die Mengen erfasst. Wiederum die meisten Teile waren aus Plastik,davon allein 106 Kunststoffschnüre und -netzteile, die für Seevögel und Meeressäuger eine tödliche Gefahr darstellen.

Die Daten der Föhrer Sammelaktion gehen in eine weltweite Erfassungsplattform und werden demnächst veröffentlicht. Gezählt wird immer wieder auf der gleichen Strecke, davon erhofft man sich Aussagen und Ergebnisse über die Müllmengen und Sorten.

Der vor der Godelniederung gesammelte Strandmüll wird von der Gemeinde Witsum entsorgt, eine wertvolle Unterstützung für die Müllsammler. Deren Aktion war ein Teil des Projektes „Plastikarme Inselumwelt“ des BUND auf Föhr, ebenso wie der „Plastiktütenfreie erste Montag im Monat“. Im BUND-Umweltzentrum in der Strandstraße in Wyk stehen zahlreiche Informationen und Dokumentationen zu diesem Thema zur Verfügung.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2014 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen