zur Navigation springen
Insel-Bote

19. August 2017 | 07:55 Uhr

In NOrddorf : Jede Menge Kunst und Kino

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Das Künstlerfest der Amrumer Rotarier begeisterte auch in diesem Jahr. Abends gab es erstmals Freiluft-Kino.

Auch in diesem Jahr war das Künstlerfest der Amrumer Rotarier ein Riesenerfolg. Mittlerweile ist diese Veranstaltung ein echter Garant für Kunst und Kurzweil. Hohes künstlerisches Niveau, gleichbleibende Qualität und ein immer wieder wechselndes Unterhaltungsprogramm sorgen seit Jahren für ein Fest, auf das sich groß und klein freut.

Während sich der Nachmittag bei strahlendem „Kaiserwetter“ zu einem entspannten Kunstgenuss mit Kaffee und Kuchen entwickelte, kamen am Abend um so mehr Kunstinteressierte und Festbesucher zum Norddorfer Gemeindehaus. Bei sommerlichen Temperaturen schmeckten Wein, Bier und kulinarische Köstlichkeiten in fröhlicher Urlaubsatmosphäre. Im Gemeindehaus selbst freuten sich die Amrumer Künstler über den großen Zuspruch. Manuel Pabst am Flügel sorgte dazu für stimmungsvolle Musik.

Bereits am Tag zuvor wurde beim Aufhängen der Werke genauestens auf Abstand und Position geachtet, bis kurz vor der Ausstellungseröffnung noch der letzte Feinschliff für den besten Betrachtungswinkel erfolgte. Die Präsidentin des Amrumer Rotary-Clubs, Annette Isemann, begrüßte anschließend Künstler und Gäste zur Vernissage. Schon hier füllte sich die Halle mit vielen Kunstliebhabern und der eine oder andere ließ sich zu einem Erinnerungsstück hinreißen, so dass sich verschiedene Künstler über einen Verkaufserfolg freuen konnten.

Über Aquarelle bis hin zu kunstvoll in Szene gesetzte Fotografien und Skulpturen wurde gestaunt, bewundert und gefachsimpelt. Am späten Abend folgte dann noch ein vorab bereits angekündigtes Highlight, das jedoch fast den technischen Gegebenheiten zum Opfer gefallen wäre. Mit einer halben Stunde Verspätung flimmerte dann doch noch Udo Lindenbergs Live-Konzert aus dem Atlantic-Hotel über eine große Leinwand. Zusammen mit dem Amrumer Kino „Lichtblick“ hatte Christan Lass vom Rotary-Club mit dieser Idee für einen langen Abend gesorgt. Bis in die Nacht hinein füllte sich der Garten des Norddorfer Gemeindehauses mit zahlreichen Fans, die sich das Lindenberg-Konzert nicht entgehen lassen wollten. „Das ist einfach das schönste Fest des Jahres“, äußerte sich eine Besucherin, die die verzauberte Atmosphäre des „Künstler-Open-Airs“ sichtlich genoss.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen