Auf Amrum : Insel-Kulturgut zu erwerben

Das Gründungstreffen in der „Blauen Maus“.
Das Gründungstreffen in der „Blauen Maus“.

Der Verein für die „Amrumer KulTour“ hofft auf viele Mitglieder. Das nächste Kneipenfestival findet am kommenden Donnerstag statt.

Avatar_shz von
08. Juni 2015, 10:15 Uhr

Die Amrumer KulTour, das sind fünf Bands, die zweimal im Jahr den ganzen Tag lang an fünf Orten zwischen Norddorf und Wittdün Musik machen und sich abends zum All-Band-Konzert in der „Blauen Maus“ treffen. Damit die beiden beliebten Musikveranstaltungen im Juni und September auch weiterhin stattfinden können, hat sich nun der Verein Amrum-KulTour gegründet. Die zweite gute Nachricht: Künftig kann man ein Stück Amrumer Kultur kaufen: die Mitgliedsbeiträge sichern ein Kulturgut der Insel.

Hauptanlass der Vereinsgründung war die unbefriedigende Situation im letzten Herbst, als die KulTour erstmals seit ihrer Premiere im Juni 2009 mangels Sicherstellung der Künstlergagen ausfallen musste. Um die Musiker, die zu ihren Auftritten mit jeder Menge Elan kommen, langfristig planend besser unterstützen zu können, haben sich nun ein paar Engagierte vereint. Auch soll die Arbeit (Booking, Plakate, Kasse, Sponsoring) auf mehrere Schultern verteilt werden.

Die Gemeinnützigkeit ihres Tuns ist bereits anerkannt. Die Gründer passen alle an einen Tisch und sind bekannt aus der Event- und Musikszene Amrums: Georg Dittmar und seine Frau Birgit, Phil Mayer (beide Männer von Crazy Horst), Ulrike Keppler (früher Lichtblick-Kino), Uwe Köller und Thomas Tringl (Organisations-Team Muko-Lauf), Martina Ott (BlickART-Grafik) und Jan von der Weppen („Blaue Maus“).

Die Acht freuen sich über jede Unterstützung von Seiten Amrumverbundener. Eine Idee für die Zukunft gibts auch schon: Man will sich bevorzugt im norddeutschen Raum nach interessanten Newcomern umschauen und sie auf die Insel holen. Künftige Vereinsmitglieder können dafür gern Vorschläge abgeben.

Das Booking für die jetzige KulTour am 11. Juni hat einer der Künstler selbst übernommen: Der Hamburger Daniel Wagner ist mit seiner Musikveranstaltungsagentur Bandbaukasten Hamburg nicht nur ein Sponsor der KulTour, sondern singt dort (Danny Guitar) auch selbst. Treue Bisher-immer-schon-Unterstützer sind das Lichtblick-Inselkino und die Amrum-Touristik, die Geld in den Gagentopf wirft und zusätzlich noch ein Auto plus Fahrer für die Musiker stellt. Auch die fünf Spielstätten tun ihr Gutes zum Gelingen.

Am 11. Juni findet die nächste KulTour statt. Dann spielen André Closius, Magnus Landsberg, Beale Street Shuffle, Hey TwoNight und Crazy Horst ab 13 Uhr an den Orten „Oomes Hüs“ (Norddorf), „Dörnsk an Köögem“, „Strandpirat“ (Nebel), „Likedeeler“ (Steenodde) und im Café „Pustekuchen“ (Wittdün). Wobei die Bands jede Stunde die Location wechseln. Die Musik: Blues, Folk, Liedermacherpoesie und Sixties Sound. Ab 19.30 Uhr spielen alle zum Finale in der „Blauen Maus“ – und vor der Kneipe auf dem alten Marinekutter. Beitrittsanträge für den Amrum-KulTour-Verein werden an allen Spielstätten ausliegen.

Wer also seine Verbundenheit zu einem Amrumer Kulturgut zeigen möchte, ob als Vereinsmitglied oder Sponsor, wer für die kommenden Touren den Musikern eine Schlafstätte oder den Werbeplakaten eine Wand bieten kann, dem sei diese Adresse an die Hand gegeben: Amrum-Kultour e.V., Georg Dittmar, Postwai 8, Nebel; amrum-kultour@blickart.com. Webseite: www.kultour-amrum.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen