gemeinsame aktion : Insel-Bibelwoche zu den Josef-Geschichten

Ein gemeinsamer Insel-Gottesdienst in der St.-Johannis-Kirche bildet den Abschluss der Bibelwoche.
Foto:
1 von 1
Ein gemeinsamer Insel-Gottesdienst in der St.-Johannis-Kirche bildet den Abschluss der Bibelwoche.

Er ist der Liebling des Vaters, wird von den Brüdern als Sklave verkauft, deutet Träume und kommt in Ägypten zu Macht und Reichtum. Das ist die Kurzfassung der Geschichte von Josef, wie die Bibel sie erzählt.

shz.de von
12. Februar 2014, 11:38 Uhr

Er ist der Liebling des Vaters, wird von den Brüdern als Sklave verkauft, deutet Träume und kommt in Ägypten zu Macht und Reichtum. Das ist die Kurzfassung der Geschichte von Josef, wie die Bibel sie erzählt.

Die Langfassung steht im Mittelpunkt der Insel-Bibelwoche, die die evangelischen Kirchengemeinden in der kommenden Woche veranstalten. Von Montag, 17. Februar, bis Donnerstag, 20. Februar, findet sie an vier Abenden – jeweils von 19.30 bis zirka 21 Uhr – in Nieblum beziehungsweise Wyk statt. Jeder Abend widmet sich einem Kapitel aus der Geschichte und ihrem Helden Josef. Dabei gibt es im gemeinsamen Hören und Lesen und Reden einiges zu entdecken. Etwa, dass in jedem Menschen ein wenig von Josef steckt.

Zum Abschluss der Bibelwoche feiern die Kirchengemeinden am Sonntag, 23. Februar, um 10.15 Uhr einen gemeinsamen Insel-Gottesdienst in der Nieblumer St.-Johannis-Kirche.

Die Termine – Montag, 17. Februar, Nieblumer Pastorat: „Geliebt und gehasst“ (1. Mose 37) mit Pastor Philipp Busch; Dienstag, 18. Februar, Jugendkapelle Wyk: „Befördert und beauftragt“ (1. Mose 41) mit Pastor Jörg Weißbach; Mittwoch, 19. Februar, Jugendkapelle Wyk: „Gefürchtet und mächtig“ (1. Mose 42) mit Pastorin Hanna Wichmann; Donnerstag, 20. Februar, Pastorat Nieblum: „Erkannt und gnädig“ (1. Mose 45) mit Pastor Dirk Jeß; Sonntag, 23. Februar, 10.15 Uhr, St.-Johannis-Kirche: Insel-Gottesdienst mit Pastorin Kirsten Hoffmann-Busch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen