Bridge-Festival auf Föhr : In Wyk wird wieder gereizt und gestochen

Begrüßten die Bridgespieler im Kurgartensaal: Kareen Schröder und Veranstaltungsleiter Andreas Miler.
Begrüßten die Bridgespieler im Kurgartensaal: Kareen Schröder und Veranstaltungsleiter Andreas Miler.

320 Spieler beim Eröffnungsturnier: Veranstaltung des Deutschen Bridge-Verbandes erstmals unter neuer Leitung.

shz.de von
12. Juni 2018, 10:30 Uhr

Nach oben gibt es beim Wyker Bridge-Festival des Deutschen Bridge-Verbandes (DBV) offensichtlich keine Grenzen. „320 Spieler an 90 Tischen sind beim Eröffnungsturnier ein neuer Rekord“, konstatierte Kareen Schröder, im Vorstand des Verbandes verantwortlich für Breitensport und Öffentlichkeitsarbeit. Sie rechnet damit, dass im Verlauf der Woche  – das Festival dauert bis zum kommenden Sonnabend, 16. Juni –  die Zahl der Spieler auf rund 380 ansteigen wird. Kareen Schröder, die gemeinsam mit Andreas Miler von der Wyker Tourismus GmbH (WTG) das Festival im Wyker Kurgartensaal eröffnete, berichtete, dass sich der Föhrer Bridge-Club mit seiner Vorsitzenden Gabi Hinrichsen an der Spitze mit großem Engagement bei den Vorbereitungen für das Festival eingesetzt habe. Auch die Feuerwehr erwähnte sie als Helfer.

Kareen Schröder hat erstmals die Leitung des Festivals in ihren Händen. Damit ist sie Nachfolgerin von Betty Kuipers, die das Festival auf die Insel gebracht hatte und damit, unterstützt von der damaligen Föhrer Club-Vorsitzenden Ingke Drewsen, eine Erfolgsgeschichte in Gang gebracht hat. Dabei ist für Kareen Schröder die Insel nicht ganz neu, war sie doch schon in früheren Jahren zur Unterstützung von Betty Kuipers auf Föhr.

Da das Bridge-Festival eine Veranstaltung für den Breiten- und Spitzensport ist, wird es auch regelmäßig mit der Einführung in das Spiel und Weiterbildung der Aktiven verbunden. So gab es zunächst einen Coaching-Tag für Anfänger, der bei Neugierigen auf großes Interesse stieß. Darüber hinaus konnte Bridge-Dozent Wolfgang Rath wieder für den vormittäglichen Unterricht gewonnen werden. Dabei sind von 10 bis 12 Uhr im Kurgartensaal alle Lernwilligen willkommen, auch wenn sie keine offiziellen Festivalteilnehmer sind.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen