zur Navigation springen

Föhrer in München : In Friesentracht zum Oktoberfest

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Trotz vieler interessanter Auftritte: Für die Utersumer Tänzerinnen war der Besuch beim größten Volksfest der Welt der Höhepunkt eines ereignisreichen Jahres.

shz.de von
erstellt am 18.Dez.2015 | 19:34 Uhr

Für die Utersumer Trachtengruppe (UTG) war 2015 ein ereignisreiches Jahr mit vielen interessanten Auftritten bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen – nicht nur auf Föhr. Denn der Höhepunkt war für die Tänzerinnen im September die Teilnahme am Münchner Oktoberfest. Die Föhrerinnen nahmen in ihrer Friesentracht zu Fuß am traditionellen Trachten- und Schützenzug teil, der zwei Stunden lang durch die Münchner Innenstadt zur Theresienwiese führte. Es waren Trachtengruppen, Musikkapellen und Gebirgsschützen aus Deutschland, Italien, Österreich, Polen und der Schweiz vertreten. Die Insulanerinnen genossen in vollen Zügen die besondere Atmosphäre auf dem größten Volksfest der Welt, die herrliche Landschaft Oberbayerns, die Windstille und die eine oder andere Maß Bier.

Seit gut einem Jahr fungiert Edith Brodersen als Vorsitzende und leitet eine muntere, zirka 30 Frauen starke Truppe. Neben der Kassenwartin Karen Thiede und der Schriftführerin Gaby Brandt wurde der Posten der „Tanzfee“ neu eingerichtet und mit Kerstin Christiansen hervorragend besetzt. Sie leitet mit großem Enthusiasmus und Geschick die wöchentlichen Übungsabende im Taarepshüs und ist zuständig für die Auswahl und das Einüben der Tänze.

Zu den immer wiederkehrenden Terminen der UTG gehören im Winter die monatlichen Auftritte in der Utersumer Reha-Klinik, die zusammen mit den Westerlandföhrer Musikfreunden absolviert werden. Regelmäßig wird auch in der Wyker Westfalen-Klinik getanzt. Mehrmals im Jahr finden gemeinsame Übungsabende mit der Midlum/Oevenumer und der Wyker Trachtengruppe statt, um Tänze abzusprechen und einzuüben, die gemeinsam bei großen Veranstaltungen gezeigt werden.

Anfang des Jahres wurde ein Nähkurs des Nordfriesischen Vereins in Midlum besucht. Es entstanden unter der fachkundigen Leitung von Tina Staupe sowohl weiße Schürzen für die Festtagstracht wie auch dunkle für die Sonntagstracht. Die engagierten Teilnehmerinnen gaben ihr Bestes und konnten nach einer anstrengenden Woche stolz ihre fertigen Schürzen beim „fering inj“ der Öffentlichkeit präsentieren. Es folgten ein Kurs im „Kopf- und Halstuchbinden“ in der Süderender Schule und ein eintägiges Tanzseminar mit Sönke Thede (Leiter der Stapelholmer Trachtengruppe) für alle Trachtengruppen in der Mindlumer Schule. Im März lud die UTG zur jährlichen Trachtenbörse nach Utersum ein, wo man in alten Schätzen stöbern konnte. Und in den Räumen des Heuhotels in Süderende wurde an mehreren Sonnabenden ein Näh-Treffen für alle organisiert, die Trachtenteile abändern oder neu nähen wollten.

Anfang Februar traten die Friesinnen bei einer Reisemesse in Hamburg auf – nur einer von vielen auswärtigen Terminen. So reisten die Föhrer Trachtentänzerinnen auch zu der Verleihung des Titels „Tracht des Jahres“ nach Homburg im Saarland und besuchten einige Termine in Nordfriesland.

Während der Saison gab es Auftritte bei diversen Festen und gemeinsame Abendveranstaltungen mit dem Landfrauenchor. In Eigenregie veranstaltete man in Utersum zwei „bunte Nachmittage “ im Taarepshüs , bei denen man interessierten Gästen die Tracht erklärte, das Binden von Kopf- und Halstuch demonstrierte und sie zum Mittanzen animierte. Zum Erntedankgottesdienst in der Süderende Kirche erschienen acht Mädels in Sonntagstracht und ließen damit eine alte Tradition wieder aufleben, sehr zur Freude vieler Gottesdienstbesucher.

Ein Jahr voller interessanter Termine liegt hinter den Utersumer Tänzerinnen, das neue verspricht genauso abwechslungsreich zu werden: Neben einigen Terminen auf dem Festland (zum Beispiel das Deutsche Trachtenfest in Öhringen, das Landestrachtenfest in Eutin, der Schleswig-Holstein-Tag , die Verleihung „Tracht des Jahres “ in der Nähe von Landshut und der Trachtensommer auf Hallig Hooge) stehen bereits etliche Auftritte auf Föhr fest. Am 22. Januar tanzen die Utersumerinnen beim „fering inj“ in der Utersumer „Post“. Ein Kurs im Kopftuch- und Halstuchbinden findet am 1. und 3. Februar in der Süderender Schule statt, am 7. Februar gibt es wieder eine Trachtenbörse in Utersum.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen