zur Navigation springen

Föhrer Fussball : Im letzten Spiel zur Vizemeisterschaft

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

2:1 gegen den SV Frisia 03: Nach schwacher erster Halbzeit rissen die B-Junioren des FSV das Ruder noch herum.

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2015 | 06:45 Uhr

Spannend war es bis zum Schluss. Mit einem Kraftakt beim 2:1-Auswärtserfolg bei der SV Frisia 03 in Risum-Lindholm sicherte sich die erste Mannschaft der B-Junioren des FSV den zweiten Platz in der Kreisliga, der höchsten Spielklasse im Kreis Nordfriesland. Dabei begann es für die Spielerinnen und Spieler von Trainer Heiko Runge gar nicht so gut. Schon nach fünf Minuten lag das Team mit 0:1 zurück, als Frisia eine Unachtsamkeit in der Abwehr ausnutzte. Den strammen Schuss konnte Ersatzkeeper Bahne Kluge noch parieren. Gegen den Nachschuss war er allerdings machtlos. Die Wyker machten dann Druck, doch ihre zahlreichen Chancen blieben ungenutzt.

Schon kurz nach dem Führungstreffer setzte Thorge Runge einen Kopfball nach schöner Flanke von Kapitän Riklef Christianen freistehend knapp neben das Tor. Gerret Arfsten vergab aus aussichtsreicher Position und hämmerten den Ball über das Tor. Auch der Kapitän selber hatte nach einem Alleingang Pech und schoss knapp am Tor vorbei.

Nach dem Seitenwechsel ließ Frisia etwas nach, so dass der Ausgleich in der Luft lag. Auf schönes Zuspiel von Pelle Motzke hatte Gerret Arfsten nur noch den Torwart vor sich und ließ diesem durch einen Beinschuss keine Chance. Nun wollten die Spieler auch noch den Sieg und erhöhten weiter den Druck. Frisia hatte keine nennenswerte Chance mehr. Rechtsverteidiger Max Greggersen spielte klug über außen auf Pelle Motzke, der bis zur Grundlinie lief und wiederum den gut aufgelegten Mittelstürmer Gerret Arfsten bediente. Vom Innenpfosten ging der Ball zum Siegtreffer ins Tor.

Durch eine gelungene Rückrunde mit nur einer Niederlage beim ungeschlagenen Meister, der SG Eiderstedt  I, sicherte sich der FSV die Vizemeisterschaft, die sich in Zahlen mit 39 Punkten und 45:21 Toren ausdrückt. Es spielten Bahne Kluge, Max Greggersen, Morten Mollenhauer, Julius Nielsen, Tjorven Peters, Pelle Motzke, Thorge Runge, Riklef Christiansen, Justin Obojiagbe, Gerret Arfsten, Christian von Stülpnagel, Leve Brodersen und Laura Hansen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen