zur Navigation springen

Amrumer Lammtage 2016 : Hoher Besuch in Norddorf

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Nordfriesische Lammkönigin Nele Christine Kahl eröffnet insulare Traditionsveranstaltung. Beste Stimmung bei buntem Rahmenprogramm.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2016 | 18:00 Uhr

Viel Trubel herrschte am vergangenen Sonnabend im Ortszentrum von Norddorf. Grund hierfür waren die Amrumer Lammtage, die in diesem Jahr bereits zum 21. Mal veranstaltet werden und im Rahmen der Nordfriesischen Lammtage vom 21. Mai bis zum 31. Juli in vielen Orten in ganz Nordfriesland stattfinden. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehm frühsommerlichen Temperaturen waren wieder viele hundert Besucher auf die Hüttmannwiese gekommen, wo der Norddorfer Bürgermeister Peter Koßmann und die nordfriesische Lammkönigin Nele Christine Kahl die Veranstaltung eröffneten.

Die aktuelle Lammkönigin kommt aus Risum-Lindholm. So wie fast jedes kleine Mädchen träumte die 19-Jährige früher davon, selbst einmal Prinzessin zu sein. Und in diesem Jahr bot sich dann endlich die Möglichkeit, diesen Traum wahr werden zu lassen. In ihrer Funktion repräsentiert Nele Christine Kahl nun die Region bei den vielfältigsten Veranstaltungen und Anlässen und bringt den Menschen das Lamm näher. Eine Aufgabe, dir ihr offensichtlich viel Spaß, aber keine Probleme bereitet: „Wenn man den Lämmern beim Aufwachsen zusieht, kann man erahnen, warum das Lammfleisch aus unserer Region so einzigartig und gut ist.“ Während ihres rund dreistündigen Besuchs auf Amrum geizte sie nicht mit Informationen und beantwortete die vielen Fragen der Besucher, mit denen sie sich auch für das eine oder andere Erinnerungsbild fotografieren ließ.

Die Schafe stehen bei dieser Veranstaltung natürlich immer im Mittelpunkt, sind als Woll- und Fleischlieferanten ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der Region. Darüber hinaus sind die Tiere aber auch für den Küstenschutz von enormer Bedeutung. Indem sie das Gras kurz halten und die Deiche festigen, leisten sie einen nicht zu unterschätzenden Beitrag, dass die Küstenschutzlinie sturm- und flutsicher bleibt. Rund 160  000 Schafe und Lämmer gibt es in Nordfriesland, statistisch rund ein Tier je Einwohner.

Wie gewohnt, wurde den Besuchern auf der Hüttmannwiese wieder einiges geboten. Neben dem bei Groß und Klein beliebten Lämmerstreicheln und dem öffentlich vorgeführtem Schafescheren gab es auch diesmal wieder einen buntes Rahmenprogrammn mit einem Mix aus zahlreichen Verkaufs-, Gastronomie- und Informationsständen. Und bei den kleinen Gästen sorgte das Kinderprogramm der Amrum-Touristik für Unterhaltung. Wer sein Glück bei der Tombola versuchen oder bei einem Tippspiel auf das richtige Gesamtgewicht der geschorenen Schafswolle eines vorher ausgesuchten und markierten Schafes tippen wollte, hatte die Chance, tolle Preise zu gewinnen.

Die Freunde alter und traditionsreicher Landmaschinen konnten sich über den Besuch des Föhrer Oldtimer-Clubs mit seinen zahlreichen historischen Traktoren, Schleppern und Nutzfahrzeugen freuen. Besonders sehenswert war wiederum die obligatorische Fahrzeugparade durch Norddorf, bei der in diesem Jahr erstmals auch Kinder und Jugendliche auf vielen Fahrzeugen mitfahren durften. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Amrumer Trachtengruppe, die in diesem Jahr mit einer Mischung aus Anfängern (Kindertrachtengruppe) und erfahrenen Tänzerinnen auftrat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen