zur Navigation springen

FSV Wyk : Herren-Teams weiterhin auf Erfolgskurs

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die „Erste“ gewann beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm souverän mit 5:0; die „Zweite“ sicherte sich auf eigenem Platz gegen den SV DE Viöl mit einem 3:3 einen weiteren Punkt.

Am vergangenen Spieltag knüpften beide Männerteams des FSV Wyk an ihre bisherigen guten Leistungen in den Kreisklassen A und B an: Während die „Erste“ sich auswärts souverän gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm durchsetzte (5:0), sicherte sich die „Zweite“ auf eigenem Platz gegen den SV DE Viöl mit einem 3:3 einen weiteren Punkt.

Der Sieg der „Ersten“ war der dritte in Folge. Dennoch belegt die Mannschaft bei einem Torverhältnis von 12:1 mit lediglich sechs Punkten in der Tabelle nur der 8. Platz, nachdem ihr wegen fehlender Schiedsrichterstellung (durch den FSV) drei Punkte abgezogen worden waren.

In Lindholm war das Team während der gesamten Partie klar überlegen und erspielte sich viele klare Torchancen, von denen Melf Sönnichsen drei und Sezent Nedzhib zwei verwerteten.

Die Partie in Wyk hatte demgegenüber einen recht wechselhaften Spielverlauf. Die Gäste hatten zunächst leichte Vorteile und gingen nicht unverdient mit 2:0 in Führung. Danach lief es beim heimischen Team besser, das mit prima Kombinationen das Kommando übernahm, zu guten Torchancen kam und bis zur Pause aus dem Rückstand eine 3:2-Führung machte. Zweifacher Torschütze war dabei Jan Niklas Jacobs, während Tom Kruse zwischenzeitlich für den Ausgleichstreffer gesorgt hatte.

Völlig überraschend glückte dem Gegner dann nach dem Seitenwechsel in der 56. Spielminute durch einen direkt verwandelten Freistoß, der flach im langen Eck einschlug, das 3:3. Bei diesem Ergebnis, das schließlich auch leistungsgerecht war, blieb es bis zum Schlusspfiff, denn der FSV Wyk konnte nich mehr an die zuvor gezeigten guten Leisutungen anknüpfen.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen