zur Navigation springen
Insel-Bote

22. November 2017 | 00:27 Uhr

FSV Wyk : Herren-Teams fahren Dreier ein

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die „Erste“ gewinnt in Drelsdorf, die „Zweite“ holt in umkämpfter Partie gegen Wiedingharde/Emmelsbüll ersten Punktgewinn.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2017 | 19:00 Uhr

Die erste Männermannschaft des FSV Wyk löste ihre Auswärsaufgabe beim TSV Drelsdorf erfolgreich. Mit einem 3:1 (1:1)-Sieg rückten die Föhrer auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisklasse A vor. Zeitgleich verbuchte die zweite Mannschaft durch einen hart erkämpften 2:1 (2:0)-Erfolg gegen ihre Gäste von der SG Wiedingharde/Emmelsbüll den ersten Punktgewinn in der Kreisklasse B.

In Drelsdorf geriet die „Erste“, die ohne Spielmacher Ole Jensen und Stammtorhüter Jörn Majchczack auskommen musste, zunächst mit 0:1 in Rückstand (6.). Wobei das Gegentor das erste in dieser Saison war. Für den Ausgleich sorgte Riklef Christiansen, der in der 39. Minute den Ausgleich erzielte, mit dem es auch in die Halbzeitpause ging.

Im zweiten Durchgang schenkten sich beide Seiten lange Zeit nichts und es wurde mit harten Bandagen zu Werke gegangen. Die Folge war, dass die Föhrer sechs und die Gäste fünf Gelbe Karten kassierten. Die Entscheidung zu Gunsten des FSV fiel in der spannenden Partie zwischen Minute 72 und 75. Zunächst gelang dem erst kurz zuvor eingewechselten Jacob Riewerts der Treffer zum 2:1 und kurz darauf netzte Tarek Bender zum 3:1 ein. Das verdiente Ergebnis erzielten: Finn Nissen; Morten Mollenhauer, Hanno Helmcke, Riklef Christiansen (Jacob Riewerts), Christian Baumann, Steve Kurowski, Simon Christiansen (Lennart Junge), Sezent Nedzhib, Tarek Bender, Melf Sönnichsen und Kennth Jordt.

Spannend und kampfbetont verlief auch die Partie der „Zweiten“ auf dem Wyker Helu-Platz, in der ebenfalls Kampf Trumpf war. So hagelte es auch hier Gelbe Karten durch Dirk Gerstandt, der kurzfristig für den Schiedsrichter eingesprungen war. Durchweg lag er mit seinen Entscheidungen richtig, wobei es ihm die laufend lautstark lamentierenden Gäste nicht leicht machten. Daneben lag er allerdings in der Schlussphase der Begegnung, als er die Tätlichkeit eines Gästespielers nur mit mit einer Gelben Karte ahndete.

Die Partie verlief in der ersten Halbzeit recht ausgeglichen. Dabei ließen zunächst beide Seiten gute Torchancen ungenutzt. In der 25. Minute konnte dann aber Lars Nissen die Platzherren mit 1:0 in Führung bringen, die Spieler-Trainer Marvin Niederau in der 33. Minute auf 2:0 ausbaute. Nach dem Seitenwechsel bekam der Gegner zunehmend Oberwasser, vor allem nach dem Anschlusstreffer (62.). Zudem spielten die Föhrer in der letzten Viertelstunde in Unterzahl, nachdem ihr Kapitän Frerk Jensen mit Gelb-Rot vom Platz geschickt worden war (75.). Doch der Einsatz stimmte: Der FSV überstand die letzten 15 Minuten und rettete den knappen Sieg über die Zeit.

Auf Föhrer Seite spielten: Björn Paulsen; Frerk Jensen, Sören Nissen, Malte Lorenzen, Nils Asmussen, Christian Jacobs, Mats Diedrichsen, Früdd Nickelsen, Gerret Arfsten, Lars Nissen, Tjorven Peters, Simon Nickelsen, Marvin Niederau, Mathias Will und Hauke Jensen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen