Immer wieder Borgsum : Heimatgefühle im Urlaub auf Föhr

Treue Feriengäste: Monika und Klaus Lewandowski mit ihrer Vermieterin Iris Oehlert (v.l.).
Foto:
Treue Feriengäste: Monika und Klaus Lewandowski mit ihrer Vermieterin Iris Oehlert (v.l.).

Seit 50 Jahren ist die Familie Lewandowski aus Marl großer Insel-Fan. Mit ihren langjährigen Gastgebern pflegen die beiden Rheinländer einen familiären Kontakt.

shz.de von
02. Juli 2015, 20:45 Uhr

Vor 50 Jahren stand Klaus Lewandowski aus Marl am Beginn seiner Ausbildung im Druckgewerbe. Lehrjahre sind bekanntlich keine Herrenjahre, und so zog es ihn 1966 gemeinsam mit seinen Eltern nach Borgsum, um einfach mal abzuschalten. Heute blickt der junggebliebene Ruheständler gemeinsam mit seiner Frau Monika auf wunderschöne Insel- und Urlaubserlebnisse zurück. Mit ihren langjährigen Gastgebern pflegen die beiden Rheinländer einen familiären Kontakt.

Diese enge Verbindung sei „unseren Müttern zu verdanken", berichtet Lewandowski. Diese hatten sich nach dem Krieg beruflich bedingt auf Helgoland kennengelernt und somit den Grundstein für den engen Kontakt gelegt. „Und heute ist es so, als ob man hier nach Hause kommt", so Monika Lewandowski.

In den ersten Jahren ist die Familie zumeist in den Ferienzeiten mit ihren beiden Söhnen auf die Insel gereist. Einfach mal der Hektik des Alltags entfliehen und Zeit zum Energieauftanken finden. „Und da ist Föhr einfach ideal für Familien mit Kindern“, merkt Monika Lewandowski an. Angesprochen auf besondere Urlaubserlebnisse erinnert sich ihr Mann an ausgedehnte Wattwanderungen im Nationalpark, erlebnisreiche Helgoland-Touren und fröhliche Feuerwehrfeste, die der begeisterte Fußballfan auch in Zukunft nicht missen möchte.

Harald Behrens, Leiter des Gästeservice der Föhr Tourismus GmbH, bedankte sich bei den Gästen für ihre Urlaubstreue und überreichte Blumen, Urkunden sowie einen farbenfrohen Bildband, der die Schönheit der Insel ins heimische Wohnzimmer trägt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen