zur Navigation springen

Einschulung auf amrum : Hand in Hand am ersten Schultag

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Hand in Hand kamen die angehenden Erstklässler mit ihren Eltern in den festlichen Einschulungs-Gottesdienst von Pastor Georg Hildebrandt, und Hand in Hand ging es im Anschluss mit Klassenlehrerin Regina Jessen ins St.-Clemens-Gemeindehaus.

Hand in Hand kamen die angehenden Erstklässler mit ihren Eltern in den festlichen Einschulungs-Gottesdienst von Pastor Georg Hildebrandt, und Hand in Hand ging es im Anschluss mit Klassenlehrerin Regina Jessen ins St.-Clemens-Gemeindehaus, wo Schulleiter Jörn Tadsen die Anwesenden begrüßte und die G4 ihre neuen Mitschüler mit einem kleinen Theaterstück – musikalisch begleitet von Inken Rolfs – begrüßte. Mit selbstgemalter Bühnendeko und Accessoires hatten sich die Schüler vieles ausgedacht, um das Stück „Auf der anderen Seite des Flusses“ in Szene zu setzen. Erzählt wurde die Geschichte eines Dorfes, das von einem Fluss und einer Brücke geteilt wurde, die bei einem Gewitter einstürzte. Nach nur einem Tag wurde den Bewohnern jedoch bewusst, dass sie einander brauchen. Also bauten sie am nächsten Morgen gemeinschaftlich wieder eine Brücke und gaben sich die Hände.

So wurden auch die Erstklässler von den Schülern der G4 an die Hand genommen und es ging in Richtung Öömrang Skuul. Die nächsten zwei Wochen werden die Schüler aus der vierten Klasse für die Schulanfänger da sein und ihnen über die ersten Hürden des Schulalltages helfen.

Eltern und Verwandte mussten mit den kunstvollen und zum Teil selbst gemachten Schultüten warten, denn schon stand die erste Unterrichtsstunde auf dem Plan. Um kurz vor zwölf war es dann soweit: Schulschluss. Freudig schlossen die Eltern ihre „großen Schulkinder„ in die Arme. Nach der Inspektion des Klassenzimmers gingen alle ihres Weges, nach Hause, wo dieser Tag gemeinsam gefeiert wurde – Hand in Hand.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2014 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen