zur Navigation springen

Tolle Stimmung : Hamburger Amrum-Fans begeistern in Wittdün

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Band „The Age Of Sound“ sorgte in der „Blauen Maus“ für Livemusik auf der kleinsten Insel-Bühne. Die Insel hatte die Musiker bereits 2014 mit ihrer Schönheit begeistert.

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2015 | 09:00 Uhr

Die Hamburger Band „The Age Of Sound“ sorgte in der „Blauen Maus“ für Livemusik auf der kleinsten Insel-Bühne. „Insgesamt dürfte es der vierte oder sogar schon fünfte Auftritt auf Amrum sein“, freute sich Oliver Grandt, Frontsänger und Mitbegründer der Gruppe. Die Insel hatte die Musiker bereits 2014 mit ihrer Schönheit begeistert. Eine Hörprobe auf der Internetseite der Band wird von den letztjährigen Eindrücken in den Dünen und auf dem Kniepsand begleitet.

Nach dem Weggang des Bassisten und Gitarristen hatte sich zunächst Martin Bruneß als neuer Bassist zu Drummerin Stefanie Cordes und Frontsänger und Gitarrist Oliver Grandt gesellt. Zu dritt begannen „The Age Of Sound“ ab Ende 2013 mit der Arbeit an einem neuen Album. Mit Eric Seemann kam schließlich ein langjähriger Wegbegleiter und Freund der Band um die drei Kern-Mitglieder als neuer Gitarrist dazu.

„Musik ist mein Leben und ohne Musik kann ich mir meinen Alltag nicht vorstellen“, verdeutlichte Frontsänger Oliver Grandt nach dem Auftritt und sprach damit zugleich den Bandmitgliedern aus den Herzen. Musik habe keiner von ihnen studiert, aber schon in früher Kindheit stand für den Lehrer für Geschichte und Englisch fest, dass er etwas Kreatives machen möchte. Dabei sorgten die Beatles mit ihren Songs für die nötige Inspiration. „Musik ist ein Stück Selbstverwirklichung“, verdeutlicht Grandt und trifft damit die Auffassung aller Bandmitglieder.

Die Lieder entstanden durchweg gemeinschaftlich in der Band, mit der Ausrichtung Indie-Rock-Brit-Pop-Beatles-Oasis-Sound. 2015 wurde mit dem Album „Galleries“ die zweite CD veröffentlicht. 15 Songs spielte die Band in Wittdün, darunter „Substitute“, „To the Moon“ oder „Indian Summer“. Das dritte Album sei bereits im Kopf, verraten die Akteure, die Aufnahmen könnten aber frühestens 2016 beginnen. Alle vier sind fest im Alltag verankert, gehen ihren Berufen nach oder streben dem Ende des Studiums entgegen. Musik spielen die Vier aus echter Leidenschaft.

Nach dem Auftritt der Hamburger präsentierten Eric Seemann und Freundin Yvonne Leyck Cover-Musik diverser Größen der Musikszene. Gepaart mit Comedy, bot der Auftritt eine unterhaltsame Ergänzung zum „Age of Sound“-Auftritt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen