Verkehrs-Training in Wyk : Grundschüler meistern Straßenverkehr mit Bravour

Gut 60 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung und absolvierten die Fahrrad-Prüfung.
Gut 60 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung und absolvierten die Fahrrad-Prüfung.

Zum zweiten Mal fand in Wyk die Radfahrprüfung für die Viertklässler der Föhrer Grundschulen im Straßenverkehr statt. Alle Teilnehmer haben bestanden.

shz.de von
04. Juli 2015, 09:00 Uhr

Zum zweiten Mal fand in Wyk die Radfahrprüfung für die Viertklässler der Föhrer Grundschulen im Straßenverkehr statt. Kinder, Lehrer und Eltern hatten sich auf dem Parkplatz am Wellenbad versammelt, unterstützt von zwei Rettungsassistenten der Rettungswache Wyk und „Grünbau“-Mitarbeitern, die den Bereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt hatten.

Vor dem Start prüften Polizeibeamte die Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit; bis auf wenige Ausnahmen gab es nichts zu beanstanden. Gut 60 Schüler absolvierten im Anschluss jeweils einzeln die 1,5 Kilometer lange Strecke, die über den Rebbelstieg und die Badestraße führte. Im Abstand von einer Minute gingen die Teilnehmer an den Start.

Überwacht wurden die Radler von engagierten Eltern, sodass eine Rückmeldung über die gezeigte Leistung an die Schule erfolgen konnte. Alle Kinder haben die Prüfung bestanden und sind nun stolze Besitzer des Radfahrpasses.

Nicht bestanden haben dagegen viele andere Verkehrsteilnehmer: Mit großem Entsetzen stellten Eltern und Polizei fest, dass sich insbesondere viele Autofahrer äußerst rücksichtslos gegenüber den jungen Radfahrern verhielten. Und das, obwohl die Strecke markiert war, die Streckenposten Warnwesten und die Kinder Brustnummern trugen.

„Dass es nicht zu einem schweren Unfall gekommen ist, ist nur der Umsicht und dem wirklich ausgezeichneten Verhalten der Grundschüler zu verdanken“, konstatierte Oberkommissarin Juliane Ingwersen von der Wyker Polizeistation. „Den Kindern wurde reihenweise die Vorfahrt genommen, und von Rücksichtnahme und der im Straßenverkehr erforderlichen Sorgfalt haben einige Verkehrsteilnehmer scheinbar lange nichts gehört.“ Stolz sei sie auf die Grundschüler, so Ingwersen, die trotz dieser widrigen Umstände besonnen und vernünftig reagiert und die Prüfung alle bravourös gemeistert hätten.

Dementsprechend groß war die Freude bei den Teilnehmern, und ein Konzert aus Fahrradklingeln und viel Applaus für die Helfer schlossen den Vormittag ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen