zur Navigation springen

Tischtennis : „Großkampftag“ für die Wyker Teams

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die erste Mannschaft des WTB baute am Wochenende ihre Führungsposition weiter aus. Für die „Zweite“ lief es nicht ganz so gut.

Die beiden Tischtennisteams des WTB trugen am Wochenende insgesamt fünf Begegnungen aus. Dabei gewann die erste Mannschaft nacheinander zu Hause gegen die Viert- und gegen die Drittvertretung des TTV Koldenbüttel mit 8:1 beziehungsweise 8:3. Das Wyker Team konnte so seine Führung in der zweiten Kreisklasse mit nunmehr 24:2 Punkten weiter ausbauen.

Die zweite Mannschaft, die gleich drei Auswärtspartien bestritt, konnte dabei zwar gegen die Sechste der TTV Koldenbüttel klar mit 8:1 gewinnen, musste sich aber den Drittvertretungen des SZ Ohrstedt sowie der TTG Schwabstedt/Oldersbek jeweils mit 5:8 geschlagen geben. Die Wyker fielen dadurch (nach Minuspunkten) auf den dritten Tabellenplatz der vierten Kreisklasse zurück.

In Wyk vertraten folgende Spieler die Farben des WTB: Dariusz Wamser, Dirk Jenßen, Mario Grän und Carsten Pollex, wobei die Doppelpartien jeweils in der Besetzung Wamser/Pollex und Jenßen/Grän bestritten wurden.

Gegen die „Vierte“ der Gäste musste lediglich Dirk Jenßen ein Einzel mit 2:3 abgeben und so der gegnerischen Vertretung einen Ehrenpunkt überlassen.

Gegen Koldenbüttels „Dritte“, die als Tabellenzweiter und damit als härtester Verfolger der Wyker angereist war, ging dann lediglich das zweite Doppel (mit 2:3) sowie jeweils ein Einzel von Dariusz Wamser und von Dirk Jenßen verloren, während Carstens Pollex ungeschlagen und mit drei Siegen erfolgreichster Akteur des WTB war.

Die „Zweite“ musste zur gleichen Zeit zunächst in Ohrstedt auf ihren Spitzenmann Christian Schmidt verzichten. Sie konnte bei dieser Auftakt-Niederlage lediglich durch das zweite Doppel Benmerad/Strauß (3:1) sowie durch jeweils einen Einzel-Sieg von Hans-Jürgen Blank, Reda Benmerad, Lothar Reker und Michael Strauß punkten.

In Schwabstedt waren dann das zweite Doppel Blank/Reker (3:0) sowie in den Einzeln Christian Schmidt (zweimal), Reda Benmerad und Lothar Reker (je einmal) erfolgreich.

In Koldenbüttel musste sich schließlich lediglich Christian Schmidt einmal mit 2:3 geschlagen geben und so den Gastgebern einen Ehrenpunkt überlassen. Allerdings hatten das zweite Doppel, Blank/Reker, sowie Reda Benmerad sein erstes Einzel kampflos gewonnen, weil der Gegner nur drei Spieler hatte aufbieten können.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen