zur Navigation springen

In Norddorf : Großer Dank an viele freiwillige Helfer

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Feuerwehr erinnert bei ihrer Jahresversammlung an die Arbeiten am Erweiterungsbau. Außerdem wurden treue Mitglieder geehrt.

Der Erweiterungsbau des Norddorfer Feuerwehrgerätehaus war zwar nötig und wurde von den Blaujacken heiß ersehnt, doch er hat auch ein großes Loch in die Kasse gerissen. Das berichtete Kassenwart Sven Hars bei der Jahresversammlung der Norddorfer Wehr. Hars stellte jedoch fest, dass die Finanzlage der Freiwilligen Feuerwehr trotz der hohen Ausgaben stabil sei.

Wehrführer Andreas Knauer gab einen Überblick über die Dienste und Einsätze des vergangenen Jahres. „Ohne Kameraden und Kameradinnen gibt es keine Feuerwehr und so freut es mich, in diesem Jahr wieder drei Mitglieder für ihren langjährigen Einsatz und Dienst zu ehren“, leitete Andreas Knauer die Vergabe des Brandschutzehrenzeichens am Bande für 25-jährige Mitgliedschaft ein. Oberfeuerwehrmann Tino Johannsen und Hauptfeuerwehrmann Sven Schubert nahmen diese Ehrung vom stellvertretenden Bürgermeister Christoph Decker entgegen, Stiev Jannen, der aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, bekommt es „nachgeliefert“. Klaus Düsterhöft wechselte von der aktiven Reserve in die Ehrenabteilung. Ralf Wolf und Herbert Wolff gingen vom aktiven Dienst in die aktive Reserve über.

Die Sicherheitsbeauftragte Silke Schau betonte in ihrem Bericht die Wichtigkeit der Fahrzeugwartung und -pflege. „Zusätzliche Schulungen und Unterweisungen im Umgang mit den heute technisch hoch ausgerüsteten Feuerwehrfahrzeugen sind von Nöten“, erklärte sie.

Bei den diesjährigen Wahlen wurde Jürgen Rzepa zum Führer der aktiven Reserve gewählt. Ole Andresen und Lars Kappelhoff übernahmen die Posten der stellvertretenden Gruppenführer. Ebenfalls einstimmig wurden Cornelius Hinrichs als neuer Gerätewart und Timo Meinerts als sein Stellvertreter gewählt. Andreas Knauer bedankte sich bei den vielen Helfern, die beim Bau des Gerätehauses mitgewirkt hatten, wobei vor allem Björn Classen und Cornelius Hinrichs eine Menge angepackt hätten. „Und andere, die gar nicht in der Feuerwehr sind haben tatkräftig mitgeholfen“, lobte Knauer vor allem Dennis Schnoor, Arno Hinrichs und Philipp Jensen.

Es folgten Dankes- und Grußworte von Ehrenbürgermeister Karl Heinrich Schult, Polizeihauptmeister Ralf Klein sowie Vertretern der Nachbarwehren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen