stammgast : Goldenes Föhr-Jubiläum gewürdigt

Wurden von Harald Behrens (r.) geehrt: Vermieterin Annegret Nielsen und Föhr-Stammgast Wilhelm Herzog.
Foto:
Wurden von Harald Behrens (r.) geehrt: Vermieterin Annegret Nielsen und Föhr-Stammgast Wilhelm Herzog.

Mit einem Kuraufenthalt in der Klinik Westfalen hat 1964 alles begonnen: Seitdem zieht es Wilhelm Herzog Jahr für Jahr aus Dortmund auf die Insel.

shz.de von
26. Juni 2014, 21:00 Uhr

Mit einem Kuraufenthalt in der Klinik Westfalen hat 1964 alles begonnen: Seitdem zieht es Wilhelm Herzog Jahr für Jahr aus Dortmund nach Föhr. Grund genug für seine langjährige Vermieterin Annegret Nielsen, Kontakt mit der Föhr Tourismus GmbH aufzunehmen, die das Jubiläum zum Anlass nahm, den ausdauernden Gast gebührend zu ehren.

Mit 77 Jahren blickt der gelernte Maschinenschlosser auf wunderschöne Inselurlaube zurück. So habe er sich stets auf die zwei bis drei Wochen im Sommer gefreut, in denen er mit seiner Familie im hohen Norden auftanken konnte – fernab von Stahlöfen und Fabrikschloten.

„Ich fühle mich auf der Insel sauwohl“, bringt Herzog seine Empfindungen aus vollem Herzen zum Ausdruck. So habe man in all den Jahren die Insel auf dem Rad erkundet, sei viel gewandert und mit den Kindern am Strand gewesen. Auf dem Lerchenhof lernte die Tochter das Reiten und auch die Enkelkinder haben längst Nordseelunft geschnuppert.

„Aus vielen Bekannten sind Freunde geworden, die man gerne wiedersieht“, so Herzog, der seine Urlaube seit mehr als 40 Jahren beim Ehepaar Nielsen verbringt. Nur im vergangenen Jahr konnte er aus gesundheitlichen Gründen die Reise an die Nordsee nicht antreten, weshalb die 50 Jahre im kommenden Jahr „voll gemacht“ werden sollen.

Angesprochen auf die Veränderungen auf der Insel lobt Herzog die Kirche in Süderende sowie die Wyker Strandpromenade. Harald Behrens, Leiter des FTG-Gästeservice, dankte dem treuen Gast und seiner Vermieterin mit Urkunde, Anstecknadel, Blumen und einem Bildband über Föhr, der es Wilhelm Herzog besonders angetan hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen