Beste Stimmung in Norddorf : Gesangseinlagen selbst in der Pause

Das Publikum ließ sich von der tollen Stimmung gern einfangen.
Das Publikum ließ sich von der tollen Stimmung gern einfangen.

Gospel-Workshop auf Amrum: In nur zwei Tagen studierte Darius Rossol mit 50 Sängern ein mitreißendes Programm ein.

shz.de von
05. Juli 2015, 10:00 Uhr

Um ein Konzert auf die Beine zu stellen, wird in der Regel eine wochen- oder sogar monatelange Vorbereitung benötigt. So lange brauchte Darius Rossol nicht, dem es in nur wenigen Stunden an zwei Tagen gelang, mit 50 Sängern aus Leidenschaft in seinem Gospel-Workshop auf Amrum ein umfangreiches und mitreißendes Programm einzustudieren.

Im Norddorfer Gemeindehaus wurde dann vor ausgebuchtem Haus gesungen. Einleitend schilderte Rossol seine Eindrücke von der Insel und präsentierte ein Solostück, bevor der Chor den Saal betrat und einen Kreis um das Publikum bildete.

Die Sänger transportierten das Erlernte mit viel Gefühl, klatschten, schnipsten und wippten im Takt und übertrugen die Emotionen und die Begeisterung, die sich bei ihnen in den wenigen Probenstunden angesammelt hatte, auf das Publikum. „Gospel singen macht frei, man ist mit dem ganzen Körper dabei und lässt seinen Gefühlen freien Lauf und sich inspirieren“, schilderte Darius Rossol die Situation. Dies sei mit ein Grund, weshalb ohne Textzettel und Notenbüchern gesungen werde. „So können wir uns ganz auf die Sache konzentrieren, fangen an, aufeinander zu hören und die Texte und Melodie zu fühlen“, strahlte eine Sängerin begeistert nach dem Konzert.

Darius Rossol begleitet den Chor am Klavier und einige Sänger überzeugten mit Soloauftritten, für die sie tosenden Beifall ernteten. Selbst in einer kurzen Pause wurde das Publikum mit kleinen Gesangseinlagen unterhalten. Neben Klassikern wie „When the saints go marching in“ hatte der Workshopleiter auch viele deutschsprachige Lieder gewählt, und so gestaltete sich das Programm erfreulich abwechslungsreich. Klar, dass der Chor um eine Zugabe nicht herumkam.
Durch die Initiative von vier Amrumer Sängerinnen, die im vergangenen Jahr einen Gospel-Workshop mit Darius Rossol auf Sylt besucht hatten, kam der Lehrgang zustande. Organisiert von Anke Tadsen, waren die Teilnehmerplätze schnell vergeben. Rossol gibt seine Erfahrungen seit mehr als 25 Jahren an Kinder und Erwachsene weiter. „Seine Art ist ansteckend und es macht einfach Spaß“, fasste eine Sängerin nach dem Konzert das Erlebte zusammen. Offensichtlich dachte das Publikum ebenso, das mit Applaus nicht geizte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen