zur Navigation springen

wyker turnerbund : Gemeinsam engagiert marschieren

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

„Ich kann mich noch genau dran erinnern, am 1. April 1992 gab es im Fernsehen eine Sendung über das noch unbekannte „Walking.“ Thea Völcker hat diese Fernsehsendung wahrlich nicht als April-Scherz verinnerlicht.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2013 | 19:26 Uhr

„Ich kann mich noch genau dran erinnern, am 1. April 1992 gab es im Fernsehen eine Sendung über das noch unbekannte „Walking.“ Thea Völcker hat diese Fernsehsendung wahrlich nicht als April-Scherz verinnerlicht. Sie ließ sich vielmehr das entsprechende Übungsmaterial kommen und überzeugte den Wyker Turnerbund (WTB) von der Notwendigkeit dieser neuen und schonenden Trendsportart. „Na klar, nur zu, einfach Mitmacher motivieren“, lautete dort der einhellige Tenor.

Damals lag das sportliche Laufen ganz vorn, überforderte aber wie heute Gelenke oder die Fitness mancher Jogger. „Wir fingen mit rund zehn Mitgliedern locker an“, blickt Traingsleiterin Thea Völcker zurück. Auch unsportlichere Menschen sollten ihr Immunsystem stärken und ihren Körper allmählich auf Touren bringen können. Die Initiatorin erarbeitete sich im Vorweg auf Seminaren das Wissen um die gesundheitsfördernde Wirkung des engagierten Marschierens.

Die Variante mit den Nordic-Walking-Stöcken gab es 1992 noch nicht und man marschierte flott mit engagierter Armtätigkeit zweimal wöchentlich genau 6,7 Kilometer. So auch noch heute, denn das Laufen mit den klackernden Stöcken setzte sich auch in den folgenden Jahren in der Walking-Truppe nicht durch. So walken frau und man, denn inzwischen gibt es „im Club“ auch viele männliche ehemalige Jogger.

Rund 30 Mitglieder treffen sich nicht nur im sommerlichen Wyker Wäldchen, sondern auch an etwas düsteren Winternachmittagen, um je nach körperlicher Verfassung nach entsprechendem Aufwärmtraining die Walking-Strecke mit ganz individuellem Tempo zu bewältigen. Treffpunkt ist seit mehr als 20 Jahren die alte Kurverwaltung am Wyker Südstrand. „Unsere Älteste ist auch noch mit 80 Jahren dabei“, berichtet Thea Völcker nicht ohne Stolz.

Die Truppe versteht sich auch sonst als freundschaftliche Einheit. So entstand parallel im Laufe der Jahre eine Fahrrad-Gruppe, andere Mitglieder wandern im Urlaub gemeinsam auch auf anderen Inseln und es wurde sogar ein Walking-Chor gegründet, mit dem einen oder anderen Insel-Auftritt.

„Wir sind alle zwischen Ende 50 bis Anfang 80, wenn man dann nicht mehr so recht laufen kann, wird eben gesungen“, sieht Thea Völcker ihre Truppe durchaus vielseitig. Und sie steht unter ✆ 04681/3454 gern für Informationen hinsichtlich neuer WTB-Walking-Mitglieder zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen