Amrum : Gemeinde greift tief in die Tasche

Der Zustand des Bohlenwegs sorgte für Diskussionen.
Der Zustand des Bohlenwegs sorgte für Diskussionen.

In der zweiten Sitzung nach der Wahl: Wittdüns Politiker diskutieren über Anschaffungen und Baumaßnahmen.

shz.de von
18. Juli 2018, 18:00 Uhr

Bürgermeister Heiko Müller berichtete in der jüngsten Gemeindevertreter-Sitzung, dass die beiden Buswartehäuschen am Campingplatz erneuert werden. Die Kosten hierfür seien im Haushalt 2018 vorgesehen. Aufgrund einer anstehenden größeren Reparatur des alten Bauhoffahrzeuges, so informierte das neue Gemeindeoberhaupt weiter, habe man sich entschieden, ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Die Kosten hierfür beliefen sich auf etwa 17 000 Euro.

Eine längere Diskussion gab es um den Zustand der Bohlenwege zum Wriakhörn und die behindertengerechte Abfahrt Obere Wandelbahn/Untere Wandelbahn bei der Strandbar. Beide Wege sollen demnächst im Zuge des gesamtinsularen Wegekonzepts komplett erneuert werden. Da hierzu Fördergelder beantragt werden können, kann diese Maßnahme frühestens im nächsten Jahr durchgeführt werden. Teilnehmer an der Sitzung sahen allerdings früheren Handlungsbedarf, weil der Zustand des Bohlenweges an der Strandbar so schlecht ist, dass hier dringend vorab eine Reparatur notwendig sei. Außerdem ist dies – neben der Zufahrt am Fähranleger – die einzige Möglichkeit für Rollstuhlfahrer, von der Oberen auf die Untere Wandelbahn zu gelangen.

Durch den Baufahrzeugverkehr während der Umbauarbeiten des neuen Sanitär- und Wirtschaftsgebäudes am FKK-Campingplatz hat die Zufahrt zu diesem Gelände sehr gelitten. Die Gemeindevertretung beschloss, dass hier der ursprüngliche Zustand schnell wiederhergestellt werden soll. Eine Ausschreibung hat es bereits gegeben, die Arbeiten sollen nun umgehend in Auftrag gegeben werden. Sie sollen abschnittsweise durchgeführt werden, damit die Zufahrt auch während der Bauarbeiten nutzbar ist.

Wie auch schon in der Vergangenheit, mussten aufgrund von Steuerprüfung und Änderung der Buchungsmethodik noch drei ältere Gemeindehaushalte und außerplanmäßige Ausgaben genehmigt werden. Für 2015 gab es einen geringen Überschuss und für 2016 konnten immerhin 90 203 Euro der Ergebnisrücklage zugeführt werden. Der Verlust der Amrum-Touristik Wittdün von 2015 wurde durch die Gemeinde Wittdün ausgeglichen und ist im entsprechenden Haushalt berücksichtigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen