zur Navigation springen

FSV Wyk : Gelungener Saison-Abschluss für die G-Junioren

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Mit einem weiteren Turnier-Spieltag in Leck beendeten nun auch die Jüngsten des FSV-Nachwuchses die Saison. Dabei zeigten die Schützlinge von Annelie Hauschildt eine starke Leistung.

shz.de von
erstellt am 23.Jun.2015 | 21:07 Uhr

Mit einem weiteren Turnier-Spieltag in Leck beendeten nun auch die Jüngsten der G-Junioren des FSV Wyk die Saison 2014/15.

Dabei zeigten die Schützlinge von Annelie Hauschildt nicht nur ihre bisher stärkste Leistung, sondern fuhren auch ihre bislang besten Ergebnisse ein. So unterlagen die Nachwuchs-Kicker zwar zunächst dem gastgebenden MTV Leck mit 1:4 Toren, schafften im Anschluss aber verdientermaßen drei Siege in Folge. Diese fuhren die Hauschildt-Schützlinge gegen SV Frisia 03 Risum-Lindholm (3:0), die SG Langenhorn/Enge (4:1) und den TSV Süderlügum mit 4:2 ein.

Einen tollen Tag erwischte Riewert Wögens, der als sechsfacher Torschütze allen Grund zum Jubeln hatte. Drei Treffer steuerte zudem Noah Meyer-Schillhorn bei, während sich Noah Aulbach, Jimmy Hafeneneger und der erst vier Jahre alte Ocke Wögens je einmal in die Torschützenliste eintragen konnten.

Seine letzte Begegnung der Saison bestritt auch das E-Juniorenteam, wobei dieses in Husum gegen die „Zweite“ der dortigen Spielvereinigung klar mit 2:7 (1:3) das Nachsehen hatte. Das Nachsehen hatte etwas überraschend auch die zweite Mannschaft der B-Junioren auf Sylt gegen den SC Norddörfer. Nachdem die Föhrer zur Halbzeitpause bereits mit 0:2 im Hintertreffen waren, mussten sie sich am Ende mit 2:3 Toren geschlagen geben. Und das völlig unnötig, wie Coach Thomas Radloff nach der Begegnung konstatierte und seiner Truppe eine ganz schwache Leistung bescheinigte. Offensichtlich habe man den Gegner von Beginn an ordentlich unterschätzt, so der Trainer, mit dem Ergebnis, dass die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel gefunden habe.

Das Team geriet bereits in der vierten Minute mit 0:1 in Rückstand und musste kurz vor dem Seitenwechsel noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Nach dem Wiederanpfiff konnte Sebastian Radloff zwar den Anschlusstreffer erzielen, aber die Sylter stellten kurz darauf den alten Abstand wieder her. Dass Sebastian Radloff dann erneut ein Anschlusstor erzielen konnte, kam schließlich viel zu spät und diente nur noch der Ergebniskosmetik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen