Aufführung in Wyk : Gekonnter Sprung in eine andere Zeit

Hatten Spaß und überzeugten wie die übrigen Akteure: Lea Povilaitite, Sophie Lorenzen, Lene Ketelsen und Alina Paulsen (v.l.).
1 von 2
Hatten Spaß und überzeugten wie die übrigen Akteure: Lea Povilaitite, Sophie Lorenzen, Lene Ketelsen und Alina Paulsen (v.l.).

Jungen Stimmen des Nordens unter der Leitung von Doris Rethwisch begeistern mit Brahms’ Liebeslieder-Walzern.

shz.de von
20. Mai 2018, 10:00 Uhr

Die Jungen Stimmen des Nordens unter der Leitung von Doris Rethwisch hatten mit den „Liebeslieder-Walzern“ von Johannes Brahms zu einem besonderen Konzert eingeladen. In einer leidenschaftlichen Vorstellung genossen die Zuschauer Spiel, Tanz und Gesang: Dem Publikum wurde eine gelungene Interpretation der Werke des deutschen Komponisten der Romantik geboten.

Die Bühne im Studio 4 verwandelte sich in eine Tanzbar zur Zeit der Romantik Ende des 18. bis in das späte 19. Jahrhundert. Hiert tuschelten die Frauen und zeigten immer wieder mit provozierenden Blicken Interesse an den jungen Männern, dort rauchten die Männer, spielten lautstark Karten, tranken und flirteten ab und an mit den Mädchen. Alles in passend zur Zeit getragenen Kostümen.

Die Liebeslieder wurden im Walzertakt vorgetragen und der Spaß war den Akteuren anzumerken. Stimmgewaltig besangen sie die zarte oder auch plumpe Annäherung eines Jungen an ein Mädchen, das schüchterne Anlächeln, dann das mutige Umarmen … bis zum ersten Kuss und der fröhlichen Ausgelassenheit. Der lang anhaltende Applaus forderte erfolgreich eine Zugabe: Noch einmal sangen die Darsteller und wiederholten den übertrieben witzig dargestellten Walzertanz.

Dirk Kelm und Benjamin Siedel begleiteten und verstärkten die Darsteller im Chor, als Solisten und im Duett schwungvoll am Klavier. Für die Lichteffekte sorgte Stefan Kraske. Regie führte Fabian Raabe, der noch zum Schluss bei der Zugabe ein Tänzchen – einen Walzer wagte.

„Dieses ist ein gymnasiales Ensemble“ sagte Doris Rethwisch sichtlich zufrieden nach der gelungenen Vorstellung. Einige Darsteller sind aktuelle, andere ehemalige Rethwisch-Schüler, die eigens wegen der Aufführungen auf die Insel kommen. Sie bleiben dieser Gruppe treu und proben und spielen gern zusammen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen