zur Navigation springen

aufatmen auf amrum : Geduldsprobe in Norddorf hat ein Ende

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Lange mussten Anwohner im Letj Nuurd warten. Nun konnte Bürgermeister Peter Koßmann nach einer sich schier endlos hinziehenden Baumaßnahme im Letj Nuurd die offizielle Bauabnahme unterschreiben.

Nach einer sich schier endlos hinziehenden Baumaßnahme in der Straße Letj Nuurd in Norddorf konnte Bürgermeister Peter Koßmann die offizielle Bauabnahme unterschreiben. Leif Hänsch, Mitarbeiter des Bau- und Planungsamtes Föhr-Amrum, das die Maßnahme ausgeschrieben und koordiniert hatte, war auf die Insel gekommen, und die neu gepflasterte Straße zwischen der Hauptstraße und dem Nei Stich wurde kritisch unter die Lupe genommen und die entstandene Bauverzögerung und der Bauverlauf noch einmal thematisiert. So hätten die vollständige Sanierung des Schmutzwasserkanals durch die Versorgungsbetriebe und die winterlichen Witterungseinflüsse dazu geführt, dass die ursprünglich vereinbarten Termine nicht eingehalten werden konnten.

Dass nun mit einiger Verzögerung die Durchfahrtsbegrenzungen entfernt wurden und der Letj Nuurd von den Anliegern wieder durchgehend befahren werden kann, sorgte für kollektives Aufatmen. Denn Anwohner und Urlaubsgäste hatten seit dem Beginn der Arbeiten im Oktober des vergangenen Jahres einige Beeinträchtigungen in Kauf nehmen müssen und die Nerven waren nach der langen Bauphase leicht angekratzt.

Die 238 Meter lange Straße weist eine maximale Breite von 3,60 Metern auf. Sehr schmal für den Begegnungsverkehr, weshalb Bürgermeister Peter Koßmann betont, dass „alle Autofahrer ihre Geschwindigkeit anpassen und sehr vorsichtig fahren sollten“.

Die sehr große und übersichtliche Einmündung des Letj Nuurd auf die Hauptstraße ist vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein vorgegeben. Die Bankett-und Einfahrtsarbeiten sind fast alle abgeschlossen, über die restlichen Arbeiten werden derzeit Gespräche geführt. Die bestehende Straßenbeleuchtung im Letj Nuurd wurde um zusätzliche Laternen erweitert.

Vorbei sind die Zeiten, in denen der kleine Sandweg nach jedem Regen unter Wasser stand und in der Dunkelheit schwach beleuchtet wurde. Folgerichtig fiel Peter Koßmann die finale Unterschrift leicht, der sich freut, dass die „neue“ Straße den Norddorfer Ortskern bereichert.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Apr.2015 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen