zur Navigation springen

Wyker TB : Gäste-Turnier bleibt ein Erfolgsmodell

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

43 Teams sorgen für Hochbetrieb am Rugstieg: Zuschauer erleben spannende Duelle auf teils hohem sportlichen Niveau.

Drei Tage lang war auf der Tennisanlage des Wyker TB am Rugstieg wieder richtig was los: Die Tennissparte des Vereins hatte zu ihrem traditionellen Gästeturnier eingeladen. Ausgeschrieben waren Herren- und Damen-Doppel sowie Mixed, jeweils in den Altersklassen „unter 40“ und „über 40“. 43 Teams mit 62 Spielern im Alter von zwölf bis über 70 Jahren gingen mit den Leistungsklassen vier bis 23 an den Start. Das Besondere an diesem Traditionsturnier machte einmal mehr die Mischung aus Gästen, die nicht selten eigens ihren Urlaub nach dieser Veranstaltung planen, und einheimischen Akteuren aus.

Besonders gefordert wurde die Turnierleitung mit Janko Vucetic und seinem Assistenten Nils Winterhalter, der kürzlich die Prüfung zum Tennis–Schiedsrichter abgelegt hat. Ihnen gelang es, trotz der immer wieder eintretenden Regengüsse, das Turnier planmäßig über die Bühne zu bringen. Möglich wurde dies allerdings nur, da kurzerhand Begegnungen in die eigene Halle und sogar in die Halle des TSV Föhr-West nach Süderende verlegt werden konnten.

Höhepunkt war naturgemäß die Siegerehrung, bei der Spartenleiterin Marlies Rörden zunächst die tolle Stimmung und das harmonische Miteinander aller Teilnehmer auf den Courts und auch außerhalb der Plätze hervorhob. Rörden bilanzierte viele spannende und teils auf beachtlichem Niveau ausgetragene Partien, wobei die Fairness stets an erster Stelle gestanden habe. Ausdrücklich lobte sie die Turnierleitung und alle Helfer mit Marion Wieghorst an der Spitze für deren hervorragende Arbeit.

Nachdem die Sieger-Pokale nicht rechtzeitig geliefert worden waren, konnte die Turnierleitung immerhin gesponserte Sachpreise überreichen. Die Pokale sollen nachgereicht werden.

Einer der sportlichen Höhepunkte war das Endspiel im Mixed der Altersklasse Ü 40, in dem sich die Wykerin Steffi Ketelsen mit ihrem Partner, dem Kölner Michael Tegtmeier, sowie die Zufallspaarung Margret Ibs aus Meldorf und Peter Pümer aus Würzburg gegenüberstanden. Hier hielt das Duo Ketels/Tegtmeier nach packendem Kampf mit 5:7, 6:4 und 10:7 die Oberhand. Christian und Petra Flesch aus Paderborn belegten den dritten Platz, Magnus Nielsen (Langenhorn)und Marlies Rörden (Wyker TB) sicherten sich den Sieg in der Nebenrunde.

Das Finale im Mixed der Altersklasse U 40 erreichten Marius und Lina Berg sowie Tjade Bruns und Melke Berg (alle Bremen). Da alle vier vorzeitig abreisen mussten, machen sie den Sieg zu Hause unter sich aus. Auf den dritten Platz kamen hier Volkert Bülla und Meike Ewald von der Insel Rügen, während Tim Brodersen (Köln) und Dorothee Hansen (Bremen) Nebenrundensieger wurden.

Im Damen-Doppel der Altersklasse Ü 40 ging der Sieg an Marion Wieghorst und Steffi Ketelsen (Wyker TB), die sich im Finale mit 7:6 und 6:4 gegen Silke Strößinger aus Schwalbach und Anja Zumke aus Neumünster durchsetzen konnten. Dritte wurden Kirsten Christiansen (Wyker TB) und Sabine Wandkowski (Bad Oeynhausen), die Nebenrunde gewannen Iris von Kirchner und Melanie Staats aus Norderstedt.

Das Endspiel im Senioren-Doppel (Altersklasse Ü 40) gewann das Duo Michael Bolsius (ein ehemaliger holländischer Profi, der sogar einen Weltranglistenplatz belegt hatte) und Heinz Ulrich Möller (beide aus Minden) mit 7:6, 4:6 und 16:14 gegen Detlef Kreinmeier (Rattingen) und Daniel Schriever (Braunschweig). Der dritte Platz ging an die vielfachen Gästeturniersieger Manfred Richter/Jan Sbresny aus Hannover, während sich Jörg Ehlers/Peter Mühle den Sieg in der Nebenrunde sicherten.

Schließlich war im Herren-Doppel, wo es zwar das kleinste Starterfeld, dafür aber auch wahre Könner gab, den einheimischen Spitzenspielern Simon Christiansen und Simon Schmidt der Sieg nicht zu nehmen. Beide bezwangen in einem hochklassigen und spannenden Finale, das ein weiterer Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung war, Michael Bolsius (der Holländer war für den verletzten Marius Berg eingesprungen) und den Bremer Tjarde Bruns knapp mit 6:2, 1:6 und 10:8. Dritte wurden hier die Kölner Tim Brodersen (bestens noch bekannt als Spieler des Wyker TB) und Michael Tegtmeier, die die Begegnung gegen die Hamburger Brian und Jonny Becker mit 6:3 und 6:2 für sich entschieden.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2017 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen