zur Navigation springen

ausstellung : Gabi Kindler ist Stammgast im Dörpshus

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Bochumer Malerin zeigt viele neue Bilder. Sie können noch bis zum 23. August betrachtet werden.

Für Gabi Kindler ist die Insel Föhr inzwischen so etwas wie die zweite Heimat geworden. Seit vielen Jahren kommt die Künstlerin regelmäßig auf die Insel und stellt im Nieblumer Dörpshus ihre Exponate aus.

Noch bis zum 23. August zeigt sie dort viele neue Bilder, vor allem Farbstiftzeichnungen und Aquarelle. In einer Mischtechnik, Aquarellfarben in Verbindung mit Pastell oder Tusche, hat sie ihre „Küchenbilder“ aus dem Zyklus: „Stille Ordnung“, gearbeitet, außerdem präsentiert sie Farbstiftzeichnungen von Früchten und Blumenaquarelle.

Die Malerin zeichnet teilweise sehr akribisch, lässt dem Betrachter ihrer Bilder aber andererseits viel Raum für Fantasie. Im Dörpshus sind auch einige Landschaftsbilder zu sehen, die ausgesprochen verträumt-romantisch anmuten. Die Farben wirken auf den Betrachter sehr plastisch.

Gabi Kindler, Jahrgang 1953, lebt in Bochum. Sie studierte an der Fachhochschule in Dortmund Malerei und Grafik und schloss ihr Studium mit dem Diplom ab. Sie unterrichtet sowohl an der Volkshochschule Bochum wie auch in ihrem Atelier in den Fächern Malerei und Grafik. Die Künstlerin hatte schon zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen und ist Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler-Westfalen Süd.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen