zur Navigation springen

In Wyk : Für den Einsatz im Sommer belohnt

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Insulaner und Gäste trainieren regelmäßig für das Deutsche Sportabzeichen. Jetzt wurden die Urkunden überreicht.

Sie sind ein kleiner sportlicher Gruß aus dem Sommer und erinnern die Empfänger daran, dass nach der Saison vor der Saison ist: Die Urkunden für das Leichtathletik-Sportabzeichen. Sie beweisen, dass es eigentlich keine Altersbegrenzung gibt, um diesen Sport auszuüben. Auf Föhr jedenfalls waren sowohl Sieben- wie auch 70-Jährige am Start. Und viele von ihnen sind Wiederholungstäter: So war Walter Fraemke in diesem Jahr zum 56. Mal dabei.

Aus den Bereichen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination muss jeweils eine Disziplin gewählt werden, die, je nach Leistung, mit einer Punktzahl bewertet wird. Die Gesamtmenge an Punkten bestimmt, wer das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold erhält. Aber wer das Leichtathletik-Team des Wyker Turnerbundes um Helga Meinert kennt, weiß, dass Weite und Schnelligkeit nur eine Seite der Medaille sind, das Miteinander steht nach wie vor an erster Stelle. Und so freuen sich junge wie ältere Sportler, Einheimische und Gäste alljährlich sowohl auf den Sport als auch auf das Wiedersehen.

Auch im Sommer 2017 wollen Meinert und ihre Helfer Leichtathletik-Freunden wieder anbieten, das Sportabzeichen abzulegen. Immer mittwochs von 18 bis zirka 20 Uhr werden die Ehrenamtler mit Stoppuhr und Maßband auf dem Sportplatz der Eilun-Feer-Skuul bereitstehen.

Folgende Föhrer erhielten 2016 ihre Urkunden: Jugendliche, Silber: Klaas Braren, Naemi Meyer-Schillhorn, Noah Meyer–Schillhorn, Elin Petersen und Alexander Shchetinskiy.

Jugendliche, Gold: Nickels Braren, Janke Carstensen, Lilly Gründler, Mads Meyer-Schillhorn, Anni Petersen, Nastja Pulm und Clara von Stülpnagel.

Männer, Bronze: Helmut Marczinkowski.
Frauen, Silber: Julia Gatz und Kisa Reck.

Männer, Silber: Christian von Stülpnagel und Constantin von Stülpnagel.

Frauen, Gold: Kerrin Braren, Edeltraud Deterding (zum 34. Mal), Elin Gatz, Sigrun Ingwersen, Kerstin Obert, Frederike Petersen, Gesche Roeloffs (21 Mal), Marielen Schreiber (37 Mal) und Heidi Martens (10 Mal).

Männer, Gold: Jörg Carstensen, Walter Fraemke (56 Mal), Peter Gatz, Ivo Gründler, Rolf Hahn, Gerd Köhn (22 Mal), Christoph Meyer- Schillhorn (14 Mal), Hark Petersen, Cai Volta und Dirk Volta.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen