zur Navigation springen

FUSSBALL : FSV überwintert auf Tabellenplatz drei

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die erste Mannschaft des FSV geht mit einem 2:1-Sieg gegen Friedrichstadt-Seeth-Drage in die Winterpause. Melf Sönnichsen sieht die rote Karte.

In ihrem letzten Punktspiel vor der Winterpause hatte die erste Herrenmannschaft des FSV auf dem Helu-Platz die SG Friedrichstadt-Seeth-Drage zu Gast, die mit 2:1 Toren bezwungen wurde. Damit überwintert das Föhrer Team, mit 37 Punkten und 77:11 Toren, auf dem dritten Tabellenplatz der Fußball-A-Kreisklasse.

Trotz idealem Wetter wollten nur relativ wenige Fans die Partie sehen. Die Zuschauer, die erschienen waren, sahen ein recht flottes und abwechslungsreiches Spiel. Die Wyker Mannschaft dominierte vor allem im ersten Durchgang mit einer recht guten Gesamtleistung das Geschehen und arbeitete viele gute Torchancen heraus. Von denen wurden allerdings nur zwei in Treffer umgemünzt. Der gegnerische Torhüter hatte einige Male prima reagiert und teilweise auch Glück gehabt, so bei einem Lattentreffer.

Schließlich erzielte Tarek Bender in der 15. Spielminute das 1:0 und Kenneth Jordt baute die Führung mit einem sehenswerten Bombenschuss in der 56. Minute aus. Dieser Treffer fiel genau zum richtigen Zeitpunkt; denn es war gerade Sand ins Getriebe der Platzherren geraten – nicht zuletzt, weil kurz zuvor ihr Regisseur Ole Jensen mit einer Verletzung ausgewechselt werden musste.

Als dann den kampfstarken Gästen in der 65. Minute der Anschlusstreffer glückte, bangten die Zuschauer doch noch um den Erfolg ihres Teams. Doch das war nicht nötig, denn die Abwehr der Wyker Mannschaft stand sicher, und wenn mal ein Schuss auf deren Tor kam, war Schlussmann Jörn Majchczack zur Stelle.

Einziger Schönheitsfehler an diesem Tag: Melf Sönnichsen bekam nach dem Schlusspfiff wegen eines verbalen Ausrutschers noch die rote Karte.


Für Wyk spielten: Jörn Majchczack; Teetje Zierke, Christian Baumann, Kennth Jordt, Hanno Helmcke, Ole Jensen (Nils Asmussen), Steve Kurowski, Gunnar Clausen (Sören Nissen), Christian Wohld (Jacob Riewerts), Tarek Bender und Melf Sönnichsen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen