zur Navigation springen

Sportliche Föhrer : Freude an der Bewegung

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Lohn harter Trainingsarbeit: 65 Insulaner nahmen in diesem Jahr das Deutsche Sportabzeichen entgegen.

Allein unter den Föhrern konnte das Sportabzeichen-Team des Wyker Turnerbundes (WTB) in diesem Jahr 65 Urkunden überreichen. Auch im vergangenen Sommer trafen sich Aktive und ein engagiertes Helferteam rund um Helga Meinert zweimal wöchentlich auf dem Sportplatz des Wyker Schulzentrums, um die leichtathletischen Fähigkeiten zu trainieren. Dabei braucht niemand ein muskelbepackter Kugelstoßer zu sein oder ein hasenschneller Sprinter: Aus jedem „Aufgabenbereich“ (Kraft, Koordination, Ausdauer und Schnelligkeit) muss eine Disziplin gewählt werden; wem aber zum Beispiel der Weitsprung nicht liegt, der darf auf Schleuderballweitwurf ausweichen. Eigentlich gibt es immer eine Alternative für ungeliebte Disziplinen und jeder, der Sport treibt, ist bereits ein „Gewinner“, da sind sich alle Teilnehmer stets einig.

Sicherlich ist das Sportabzeichen auch ein Leistungsabzeichen, das man, je nach körperlicher Fitness, in Bronze, Silber oder Gold erhält. Viel wichtiger ist aber für viele Teilnehmer, dass sie nicht nur einmalig fit sein müssen, sondern dass über die Jahre eine solide Grundkondition aufgebaut wurde. Dass die Sportabende gleichzeitig wichtige Treffpunkte für Jung und Alt sowie Föhrer und Gäste sind, die die nette Atmosphäre genießen und sich auch an dem Erfolg der anderen freuen, ist eine Selbstverständlichkeit. Dankbar sind die Sportler dem selbstlosen Team, das die eigene Freizeit jedes Jahr neu anderen Menschen und dem Sport widmet.

Folgende Föhrer konnten aus der Hand von Helga Meinert das Abzeichen entgegennehmen, einige bereits mehr als zum zehnten Mal:

Frauen, Gold: Jenny Carstensen, Marianne Clausen (zum 30. Mal), Edeltraud Deterding (33), Sigrun Ingwersen, Uta Marienfeld, Heidi Martens, Helga Meinert (25), Elke Paluch (21), Astrid Pudelko, Gesche Roeloffs(20), Marielen Schreiber (36).

Frauen, Silber: Elin Gatz.

Frauen Bronze: Julia Gatz, Hannah Marczinkowski, Wiebke Textor.

Männer, Gold: Jörg Carstensen, Walter Frähmke (55), Rolf Huhn, Gerd Köhn (21), Christoph Meyer-Schillhorn (13), Constantin von Stülpnagel, Erk Roeloffs (15).

Männer, Silber: Uwe Ingwersen.

Männer, Bronze: Peter Gatz, Helmut Marczinkowski.

Weibliche Jugend, Gold: Janke Carstensen, Melina Gottschalk, Lilly Gründler, Natalie Hassold, Emilia Marienfeld, Naemi Meyer-Schillhorn, Nastja Pulm, Julia Siewertsen, Emma Steier, Clara von Stülpnagel, Frederike Petersen (12).

Weibliche Jugend, Silber: Chantalle Böckmann, Selina Christiansen, Leni Krüger, Alina Martens, Hannah Methner, Emily Müller, Angelina Rinz.

Weibliche Jugend, Bronze: Mimi Hathat, Jana-Christin Martens, Stephania Ramsauer.

Männliche Jugend, Gold: Nickels Braren, Mads Meyer- Schillhorn, Noah Meyer- Schillhorn, Yannik Nissen, Marcello Rochira, Niels Siewertsen, Christoph Steier, Christian von Stülpnagel (11).

Männliche Jugend, Silber: Finn Monir Deterding, Raik Jung, Oktay Koc, Hagen Lorenzen, Arved Lorenzen, Max Siewertsen, Paul Strelow, Ben Ülsmann, Tom Wehner.

Männliche Jugend, Bronze: Paul Keisat, Benjamin Lehmann.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 09.Dez.2015 | 20:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen