Konzert auf Amrum : Franken-Power in Wittdün

Sorgte mit tollen Stimmen für tolle Stimmung: Das Duo Sonja und Wulli.
Foto:
Sorgte mit tollen Stimmen für tolle Stimmung: Das Duo Sonja und Wulli.

Haben Kultstatus auf der Insel: Sonja Tonn und Wulli Wullschläger begeistern an zwei Abenden.

shz.de von
15. Mai 2018, 17:30 Uhr

„Sind denn heute auch Franken da? Keine dabei? Naja macht nix, wir spielen trotzdem für Euch.“ Launig begrüßten Sonja Tonn und Wulli Wullschläger die zahlreich erschienenen Gäste in der „Blauen Maus“ am ersten ihrer zwei Auftrittsabende auf Amrum.

Beide sind alte Bekannte und bereits der Soundcheck wurde vom Applaus des Publikums begleitet. Seit 13 Jahren ist das sympathische Duo musikalisch unterwegs. Auf Amrum genießen sie längst Kultstatus. Sonja und Wulli präsentieren Cover-Songs aus dem Blues-, Soul- und Rockgenre in eigenen Interpretationen. Dazu kommen Stücke aus eigener Feder mit nachdenklichen, hintergründigen, träumerischen und humorvollen Texten.

Wie stimmgewaltig Sonja Tonn ist, bewies sie mit ihren Interpretationen von Janis Joplins „Me and Bobby Mcgee“ oder „A Natural Woman“ von Aretha Franklin, für die sie Beifallsstürme erntete.

In dem neuen Lied „Herzensland“ besingt Sonja Tonn ihre Liebe zur Nordsee. Sie schrieb den Text nach einem Aufenthalt in St. Peter-Ording. „Ich fuhr mit dem Auto wieder in Richtung Heimat und konnte vor lauter Tränen erst gar nichts sehen, weil ich Abschied von der Nordsee nehmen musste“, erzählte sie. Wullschläger schrieb später die Melodie dazu und ein Musikvideo soll zu diesem Song auch noch entstehen.

Doch Wulli komponiert nicht nur. Er ist auch ein Sänger mit enorm wandlungsfähiger Stimme und ein Könner an der Gitarre. So begeisterte er die Besucher unter anderem mit seinen Versionen von Udo Lindenbergs „Hinterm Horizont geht’s weiter“ sowie den drei verschieden gespielten Versionen des Rolling-Stones-Hits „Honkey Tonk Woman“.

Auch die Moderation war gelungen: Mit ihrem sprühenden Witz, ihrer Präsenz und so mancher Anekdote aus ihrem Musikerleben unterhielten die Zwei gekonnt ihr Publikum.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen