zur Navigation springen

Inselklinik : Förderverein hat viel geleistet

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Seit 1989 wurde das Krankenhaus mit fast drei Millionen Euro unterstützt. Im Juni wird das silberne Jubiläum gefeiert.

Genau seit einem viertel Jahrhundert besteht der Förderverein für das Föhr-Amrumer Krankenhaus. Darauf konnte seine Vorsitzende Sibylle Franz bei der 25. Mitgliederversammlung verweisen, die in den Räumen der Insel-Klinik stattfand. Nicht ohne Stolz berichtete sie, dass in diesem Zeitraum fast drei Millionen Euro für das Inselkrankenhaus aufgebracht werden konnten. Zwar wurde diese Jubiläums-Versammlung mit einem Glas Sekt eröffnet, doch richtig gefeiert werden soll der Vereinsgeburtstag erst im Rahmen des „Tages der offenen Tür“, der am 14. Juni von 11 bis 18 Uhr im Wyker Krankenhaus stattfinden wird.

In ihrem Jahresbericht berichtete Franz, dass der Förderverein, dem 1048 Mitglieder angehören, im vergangenen Jahr rund 154 000 Euro in das Krankenhaus investierte. Auf dem Wunschzettel für die nächster Zeit steht ein leistungsfähigerer Computertomograph, und der Vorstand hat bereits eine anteilige Finanzierung in Aussicht gestellt.

Zu den Regularien der Versammlung gehörte auch die Wahlen, wobei Erk Roeloffs einstimmig im Amt des zweiten Vorsitzenden bestätigt wurde. Als Kassenprüferin wurde Karin Boetius für zwei weitere Jahre gewählt.

An diesem Nachmittag informierten außerdem der ärztliche Direktor Dr. Jörn Harder sowie der Verwaltungsleiter des Klinikums Nordfriesland, Christian Volquardsen, über die Situation des Föhrer Inselkrankenhauses und Kerstin Lauterberg sorgte mit ihrem Bericht über die Sorgen der Hebammen für Betroffenheit bei den Fördervereins-Mitgliedern. Darüber werden wir noch berichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen